Berufung – wozu?

 

Heute Mittag fuhr ich kurz zum Bäcker…

Diesen könnte ich in 15 Minuten auch gut zu Fuß erreichen, doch ein früherer Freund und Kollege sagte mal zu mir: „ein Kraftfahrer läuft maximal 60 Meter am Tag“…. Doch auch ohne diesen Spruch bin ich ja schon immer fußfaul…*grins*

Der Bäckerladen war leer, und ich wurde sofort bedient, doch während die Bedienung die Brötchen einpackte, kam eine alte Dame in den Laden und erkundigte sich nach der Arztpraxis nebenan. So hörte ich, dass der Arzt  nebenan nur Privatpatienten behandelt. Die Bedienung fragte dann die Frau, ob sie denn privat krankenversichert ist. Die alte Dame verneinte und schaute traurig… Ich stand daneben, konnte kaum glauben, was ich da gerade hörte, doch wollte mich nicht ungefragt in ein fremdes Gespräch einmischen.

Es ist mir ja nicht ganz unbekannt, dass Ärzte mit der Behandlung von Privatpatienten besser verdienen, als mit gesetzlich Versicherten. Auch mein Lebensgefährte Norbert ist ja (als Beamter) privat versichert, doch gehört nicht zu den Leuten, die das als Privileg ansehen – eher im Gegenteil – denn Norbert regt sich immer wieder darüber auf, dass im Gesundheitswesen derartige Klassenunterschiede gemacht werden.

Da Norbert nicht bei jedem Zipperlein zum Arzt geht, sondern immer so lange wartet, bis gar nichts mehrt geht, habe ich ihn bisher nur wenige Male bei Arztbesuchen begleiten können. Doch immer fiel mir auf , dass er trotz vollem Wartezimmer immer als nächster aufgerufen wurde, was Norbert jedoch fast schon peinlich war…

Doch nun gibt es offensichtlich Ärzte, die wirklich nur noch Privatpatienten behandeln… Warum haben solche Ärzte einmal Medizin studiert? Wollten sie Menschen helfen oder nur gut verdienen? Darüber mag sich sich jeder seine eigene Meinung bilden…

 

2 Antworten auf Berufung – wozu?

  • Bente sagt:

    Tja, es gibt schon Ärzte, die Menschen helfen. Die arbeiten aber leider in Krankenhäusern, wo es 48 Stundendienste und eine miese Bezahlung gibt, die können von den Gehältern mancher Ärzte mit eigener Praxis nur träumen!

  • Gisela sagt:

    Hallo liebe Eva !
    Da ich jetzt immer mit Bus und Bahn fahre, macht es sich bemerkbar. Treppensteigen fällt mir von Tag zu Tag leichter ( lach ). Vor und Nachteile…. Ich erlebe täglich etwas “ Neues „, immer kommt ein Bus ,eine Bahn verspätet !S- Bahn ist interessant, aber ich habe Zeit Bücher zu lesen.
    Ich verstehe nicht warum die Ärzte ab und zu streiken ….
    Geld regiert die Welt uraltes Sprichwort !!!
    Ich drücke Dich ganz lieb in Gedanken Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.