Traurig, aber leider wahr…

 

Als ich gestern wie jeden Tag mit Mei Lee eine Gassi-Runde um den Block lief, begegneten wir zum zweiten Mal einer Art Jagdhund (ähnlich einem Setter)  Ich machte mir keine Gedanken, freute mich sogar, denn schon beim letzten Mal verlief diese Begegnung trotz meiner vorherigen Bedenken sehr entspannt… 🙂

Doch Herrchen kam von der anderen Straßenseite  über die gerade grüne Ampel, der Hund  ohne Leine ihm voraus, und als er Mei Lee sah, überquerte er im rechten Winkel  die nächste Ampel in Richtung Mei Lee, jedoch bei ROT… 🙁

Herrchen schrie und schimpfte, doch wartete notgedrungen an der roten Ampel, die sein Hund bereits überquert hatte….

Ich war froh, dass dem fremden Hund nichts passiert war, aber freute mich dennoch über die nochmalige entspannte Begegnung, denn der fremde Hund begrüßte Mei Lee mit einem Schwanzwedeln, und Mei Lee beschnüffelte ihn sehr neugierig und zeigte ebenfalls keinerlei Agressivität.

Als die Fußgängerampel endlich auf Grün schaltete, kam der Halter des Hundes wütend auf seinen Hund zu, und schrie ihn laut an: „Wie oft habe ich dir schon gesagt, dass du nicht bei rot über die Ampel darfst….pfui!!!“ Dabei wurde die Leine des Hundes in der Hand des Mannes zur Peitsche, und nach etwa 3 Hieben klinkte der Mann die Hundeleine am Halsband an und ging mit seinem Hund weiter…

Ich stand da und hatte das Gefühl, als sei ich im falschen Film…

Eigentlich hätte ich dem Mann gern gesagt, wie falsch ich sein Verhalten finde, doch in meiner Fassungslosigkeit war ich wie gelähmt.. In meinem Magen verspürte ich gleichzeitig einen Krampf, und in diesem Moment wurde mir klar, warum man manchmal sagt, dass einem etwas auf den Magen schlägt 🙁

Egal, nach welcher Methode man seinen Hund erzieht, doch zum Grundwissen eines jeden Hundehalters sollte eigentlich gehören , dass ein Hund eine Zurechtweisung oder Bestrafung nur versteht, wenn diese sofort (also innerhalb von 1-2 Sekunden) nach seinem Fehlverhalten erfogt. Doch da der Mann noch einige Zeit an der roten Ampel stand, erfolgte die „Bestrafung“ um ein Vielfaches später… Ich empfand für diesen Hund nur Mitleid, denn er  wartete neben Mei Lee auf sein Herrchen und wurde dafür geschlagen…

 

Traurig, aber leider wahr, und auch heute muss ich immer noch an diesen Hund denken, der seinem Herrchen sicher treu ergeben ist, doch solche Handlungen sicher nicht verstehen kann….

 

 

 

Eine Antwort auf Traurig, aber leider wahr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.