Monatsarchive: Februar 2010

Anfrage von RTL-Extra

Vor drei Tagen meldete sich ein Redakteur von RTL Extra bei mir. Der Anlass war ein gemeinsamer Suizid von drei Jugendlichen in Köln. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist im Raum Köln derzeit eine auffällige Häufung von Suiziden Jugendlicher, doch man kennt den Grund noch nicht. Nun wollen sie einen Beitrag drehen, der in ca. 3 Wochen ausgestrahlt werden soll und fragten, ob ich bereit wäre, vor der Kamera zu sprechen. Ich habe zugesagt, und morgen kommt das Kamerateam. Der Redakteur sagte mir, dass sein Flieger um 9:20 Uhr in Tegel landet und er somit gegen 10 Uhr hier sein wird. Allerdings habe ich durch den derzeitigen Sturm so meine Befürchtungen, denn gerade zeigte man im Fernsehen, was der Sturm bereits angerichtet hat und welches Chaos auf einigen Bahnhöfen herrscht.

Draußen pfeift es richtig, und wenn ich aus dem Fenster sehe, biegen sich alle Bäume. Da kann man nur hoffen, dass morgen früh nicht wieder ein Baum quer in unserem Garten liegt. Auf unserem Grundstück gibt es zwar keine hohen Bäume mehr, aber bei den Nachbarn….

Jill’s Fortschritte

Allzu viel Neuigkeiten kann ich heute nicht von Jill erzählen. Nachdem ich mich so sehr über ihr großes Geschäft gefreut habe, hat sie am Freitag fast einen Rekord aufgestellt, denn immer wieder kam ein Würstchen, und so hatte ich ganz schönen Stress…. Nun scheint sich Jill’s Verdauung immer mehr zu normalisieren, und auch die Umstellung auf das normale Futter scheint sie gut überstanden zu haben. Ich hoffe nur, dass ich mich nicht zu früh freue…*grins* Wenn die Physiotherpeutin  kommt, bemerkt sie fast jeses Mal Fortschritte, doch ihr fallen sie sicher mehr auf, weil sie Jill ja nicht jeden Tag sieht. Doch selbst ich habe das Gefühl, als wird es mit dem Laufen auch immer besser. Jill läuft zwar nach wie vor nur auf drei Beinen, doch wenn sie steht, hängt die linke Hinterpfote nicht mehr nur in der Luft, sondern wird manchmal auch schon zum Stehen „benutzt“. Es sind halt ganz kleine Fortschritte und Geduld ist gefragt.

Neues von Jill

Es ist heute schon sehr spät, darum nur kurz einige Neuigkeiten…. Nachdem Jill seit Sonntag kein großes Geschäft mehr gemacht hatte, war ich schon wieder in großer Sorge. Doch gestern Mittag war es endlich sowit, und noch nie habe ich mich über Schei*** so gefreut…*grins*  Nachdem auch heute ein Würstchen das Licht der Welt erblickte, bin ich guter Hoffnung, dass sich Jills Verdauung langsam wieder normalisiert hat, zumal ich ihr Futter auch wieder von Diät auf Normal umgestellt habe. Inzwischen macht sie auch den Eindruck, als würde sie wieder viel mehr Anteil an ihrer Umwelt nehmen, und wenn ich mal außer Haus war und zrückkomme, steht sie vor Freude jedes mal schon auf und kommt mir entgegen. Auch mit Leckerlis kann man sie schon „in Bewegung“ versetzen, was ich vorhin mal fotografiert habe:

Noch liegt man auf der weichen Decke, aber Herrchen holt gerade Hundewürstchen….

.

…und da kann man ganz schnell aufstehen….

.

…um sich die leckeren Hundewürstchen zu holen…*grins*

Therapien….

Heute Mittag kam Besuch – Jill’s Physiotherapeutin – und als sie klingelte, hat Jill sich natürlich auch wieder auf den Weg zur Tür gemacht….*schmunzel* Dabei fiel mir auf, dass sie sich beim Laufen immer besser und auch länger auf den Beinen halten kann. Als Herrchen am Freitag nach hause kam, setzte sie sich auf dem Weg zur Haustür noch mehrmals auf den Po, doch heute lief sie die paar Meter inzwischen fast ohne Unterbrechung, obwohl die linke Hinterpfote immer noch nicht so richtig mitläuft und sie eigentlich nur auf drei Pfoten „hoppelt“. Insofern wird die linke Hinterpfote weiterhin mit Strom behandelt, um die Nerven zu stimulieren, doch heute sollte ich mal einen Tag Pause einlegen….

Jill bekam eine Massage gegen Verspannungen, und dann lockte die Therapeutin Jill mit Leckerlis, jedoch aus einem Meter Entfernung….. und siehe da, Jill stand von ihrer Decke auf und holte sich die Leckerlis..*grins* Nachdem wir das mehrere Male gemacht haben, würgte Jill kurze Zeit später und erbrach. Vielleicht war es dann doch zuviel…. Doch eine halbe Stunde später frass Jill ihre nächste Mahlzeit und behielt sie auch im Magen, ebenso das „Abendbrot“….

Gestern hatte Jill auch wieder ein „großes Geschäft“ gemacht, doch so ganz zufrieden war ich damit noch nicht, denn nachdem es anfangs fest war, wurde es dann auch wieder dünner, aber möchte jetzt die Tagebuchleser nicht mit Details vergraulen…. Ich denke mal, dass es wirklich auch an dem Schmerzmittel liegt. So habe ich heute wieder angefangen, anteilig normales Futter unterzumischen und hoffe, dass es gut geht….

Nun machen wir seit gut zwei Wochen einige Schritte vorwärts, doch müssen leider auch Rückschläge einstecken. Aber wenn ich daran denke, wie Jill nach der Entlassung aus der Tierklinik anfangs nur auf dem Po gerutscht ist, dann haben wir dennoch schon sehr viel geschafft….

Mir fällt auf, dass ich in der letzten Zeit wirklich nur noch über Jill geschrieben habe…. Na ja, sie steht eben im Moment im Mittelpunkt, denn um ein krankes Tier sorgt man sich genauso wie um ein krankes Kind. Vielleicht versteht das nicht jeder, doch wer selbst ein Tier hat, kann mich ganz sicher verstehen…. Selbst bei den Psychotherapie-Terminen gibt es für mich derzeit nur das Thema Jill, zumal ich während der letzten Termine immer hoffe, dass die Stunde schnell vergeht, damit meine Schnecke nicht allzu lange allein ist. So gab mir der Psychologe vorige Woche als „Hausaufgabe“ die Frage mit, warum im Moment durch Jill alles andere in den Hintergrund gerückt ist…. doch eigentlich ist das ja gar nicht richtig, denn gerade in letzter Zeit habe ich Jana immer wieder darum gebeten, dass Jill wieder gesund wird, doch das erzähle ich kaum jemandem…. und morgen um 8 Uhr muss ich wieder eine Stunde beim Psychologen sitzen, obwohl ich lieber zu hause bei Jill wäre….

Neuigkeiten…?

Eigentlich müsste ich von Jill heute gar nichts schreiben, denn es gibt keine Neuigkeiten. Doch genau das finde ich schon positiv, denn Jill hat ihre Diät-Mahlzeiten wieder mit Appetit gefressen, keinen Durchfall mehr, aber auch noch keinen normalen Stuhl…. Sobald ich den „Beweis“ habe, dass wir den Durchfall bezwungen haben, werde ich langsam wieder von der Diät auf normales Futter umstellen, doch das muss man ganz langsam machen, indem man jedes Mal den Anteil des „normalen“ Futters etwas erhöht. Ich bin zwar froh, dass wir anscheinend auch diese Hürde genommen haben, dennoch bin ich innerlich immer unruhig, weil ich mich ständig frage, was als nächstes kommt…

Obwohl das jetzt sicherlich etwas pessimistisch klingt, ich hoffe trotzdem, dass weitere Fortschritte folgen werden, Jill es schaffen wird und eines Tages wieder im Garten nach hinten in ihre Gassi-Ecke laufen wird….