Monatsarchive: Juli 2010

Genau heute vor einem halben Jahr….

…. konnte ich kaum einen klaren Gedanken fassen….

…denn es war der Tag, an dem Jill operiert wurde….

Als kleines Häufchen Elend holte ich sie eine Woche später nach hause, und ich denke nur ungern daran zurück, weil es mir immer noch in der Seele leid tut, was meine kleine Schnecke durchgemacht hat. Da kann man sich doch nur freuen, dass sie inzwischen wieder bellend zum Gartentor läuft, wenn es klingelt….. oder Pfötchen hebt, um Leckerlis zu bekommen (was ihr Physiotherapeutin Nicole beigebracht hat ….. ;-))

Als ich nun vorhin Norbert fragte, ob er weiß, was heute genau ein halbes Jahr her ist, konnte er mir die Frage nicht beantworten …und mit  seinen trockenen Humor sagte er dann: „Na, dann wäre es ja an der Zeit, dass sie langsam auch wieder  richtig schei***“

Endgültig pleite…

Nachdem Jill 9 mal Akupunktur bekommen hat, werde ich  diese Behandlung nicht weiter fortsetzen, denn es gab in der letzten Zeit keine Fortschritte mehr. Immer noch verliert sie ihre „kleinen Knödel“ und kann den Stuhlabgang noch nicht kontrollieren. Habe mich fast schon daran gewöhnt, und Angst habe ich eigentlich nur davor, dass sie mal Durchfall bekommen könnte….*grins* Insofern gibt es nur Standardfutter und bereits „erprobte“ Leckerlis, um ja nichts zu riskieren.

Ich würde für Jill mein letztes Hemd ausziehen, doch nachdem ich in einige Richtungen recherchiert habe, bringt es nichts, wenn 6 bis 8 Akupunktur – Behandlungen keine sichtbare Verbesserung gebracht haben, es sei denn, das Konto ist so prall gefüllt, dass man man ihm „Erleichterung“ verschaffen muss….

Jill’s „Physio-Tante“ wird jedoch weiterhin einmal wöchentlich kommen. Nicole hat zwar ihren Therapieplan, doch zieht ihn nicht starr durch, sondern verändert ihn auch im Sinne von Jill. So hat sie an den ganz heißen Tagen die Massage weggelassen, weil sie Jill bei diesen hohen Temperaturen nicht schachmatt setzen wollte. Gestern hat sie uns für die kommende Woche wieder das Stromgerät überlassen, um mit einem Programm dieses Geräts eine Überempfindlichkeit zu behandeln….

Als Nicole gestern gerade Jill behandelte, klingelte auch mein Telefon…. Die Werkstatt war dran, denn der TÜV war fällig…. und der nächste Schock kam wie eine Lawine auf mich zu:  Neben zwei Reparaturen, die ich in Auftrag gegeben hatte, wurden weitere Mängel festgestellt: die Spurstangenköpfe sind links und rechts ausgeschlagen, die Dichtheit der Lenkungsdämpfer ist nicht mehr gegeben, und die linke Vorderachsen- Feder ist gebrochen…. *boahhhh*

Na ja, man soll man machen? Es bleibt einem ja nichts anderes übrig, als das OK zur Reparatur zu geben, denn die Reparaturkosten stehen meist in keinem Verhältnis zu einem Verkauf und einer Neuanschaffung….

….und nach einem Gesamt- Kostenvoranschlag von 1750,- Euro musste ich heute nachmittag dann trotzdem „nur“ 1500,- Euro bezahlen…

Na, wenn das kein Grund zur Freude ist….

Opa :-))

Wer hier nicht nur zufällig liest, weiß ja, dass Norberts Sohn Andi voriges Jahr im August geheiratet hat…. und nun hat vorgestern um 15:06 Uhr ein kleiner süßer Niklas mit 51 cm und 3650g die Welt erblickt….

Ja, nun ist Norbert also auch Opa… 🙂 Obwohl ich selbst fast schon 20 Jahre Oma bin, aufgeregt war ich trotzdem, als uns die Nachricht erreichte, zumal Sandra leider keine leichte Entbindung hatte, und wir sehr hoffen, dass sie sich schnell und gut erholt.

Aber natürlich haben wir auch schon reichlich auf den neuen Erdenbürger angestoßen…*schmunzel* Auch „Oma Sabine“ (Andis Mum) ist sofort nach Berlin gekommen, und so wurde es gestern bei einem Umtrunk sehr spät…. zutreffender wäre jedoch: sehr früh… denn es war 4 Uhr, als wir uns verabschiedeten…

Sharpei – Treffen

Ein toller Tag war das heute….

Nachdem es bei uns heute Vormittag geregnet hat, war es im Auto relativ erträglich, als ich mich mittags auf den Weg machte und die ca. 100 km zum Sharpei-Treffen fuhr. Jill’s Züchter Uwe und Andi laden die Käufer ihrer Welpen im Sommer immer zu einem Treffen ein, und da es voriges Jahr leider ausfiel, freute ich mich dieses Mal natürlich umso mehr darauf.

Mit Jill musste ich allerdings vorsichtig sein, denn da sie gerade die Hitze hinter sich hat, ist sie für die Rüden immer noch „hochinteressant“ …und so war es dann auch, und Jill war im wahrsten Sinne des Wortes heiß begehrt. So hielt ich sie sicherheitshalber die meiste Zeit an der Leine, um zu verhindern, dass Rüden sie besteigen wollen. Dabei hätte zwar nichts mehr „passieren“ können, doch für Jill’s operierten Rücken hätte es schlimme Folgen haben können.

Insgesamt hatte ich es mir mit Jill und den Rüden sogar noch stressiger vorgestellt, doch sie war zwar sehr begehrt, aber es verlief alles gut.

Natürlich habe ich auch wieder Fotos gemacht, und ansehen kann man sich einige davon bei den Fotogalerien 🙂

Aber es gab heute auch noch etwas kurioses… Auf der Hinfahrt gab ich in meinem Navi ein, dass ich den kürzesten Weg ohne Autobahn fahren will, und da waren es bis Naundorf bei Seyda nur 80 km… Nie wieder!!! So lotste mich dieses dämliche Ding nicht nur über scheinbare Schleichwege, sondern auch 5 km einen Waldweg entlang, wo ich schon dachte, dass dieser eigentlich gar nicht für Autos gedacht ist… Mir begegnete dort auch niemand, sondern ich überholte auf diesem schmalen Pfad mit Mühe und Not lediglich eine Pferdekutsche…

Vor der Heimfahrt habe ich das Navi dann umprogrammiert und war sogar noch schneller, obwohl die „Schnelle Route“ über die Autobahn 111 km lang war…

Jetzt kann ich schon wieder darüber lachen, aber auf diesem Waldweg, der wohl eher ein Wanderweg war, wurde mir heute ganz anders. Er war so holprig, dass ich nicht mehr als 20 – 30 km/h fahren konnte, und da kommen einem dann 5 km wie endlos lang vor…. doch nach dem ersten Schreck war auch ein Wenden/Umkehren nicht möglich, denn links und rechts standen schon die Bäume… Also wieder einmal ein Erlebnis, was ich wohl nicht so schnell vergessen werde…. und schon sehe ich wieder Jana vor lauter Schadenfreude grinsen…..

Alles gut, aber trotzdem zu warm….

Es gibt nur sehr wenige Fotos, auf denen ich mir selber gefalle, aber ich kann mir vorstellen, dass es nicht nur mir so geht 😉 Das gestrige Foto mir den frisch abgeschnittenen Haaren war wieder mal eins, was mir ganz gut gefallen hat, und die Folge war, dass ich wieder etwas gebastelt habe. So habe ich zuerst auf meiner Homepage dieses aktuelle Foto mittels Bildbearbeitung im Header eingefügt, und dann auch hier in einem neuen Theme. So kann ich meine lieben und treuen Tagebuch-Leser zumindest mit einem neuen Outfit überraschen, hoffe ich jedenfalls….*schmunzel*

Ansonsten gibt es von gestern zu heute keine Neuigkeiten, denn die Wärme hat uns ja nach wie vor voll im Griff, bestimmt also auch den Tagesablauf, und ein Ende dessen ist leider nicht in Sicht…. Aktiv sein kann man also nur in den frühen Morgenstunden oder abends. Mich nervt das, denn als typische Jungfrau-Geborene möchte ich immer alles topp haben. Doch auch die Stunden, in denen  man temperaturmäßig noch etwas schaffen kann, sind für mich nicht mehr ausreichend, weil ich einfach nur noch einen Bruchteil von dem schaffe, was ich früher in der gleichen Zeit vollbracht habe….

In den letzten Jahren habe ich das zwar schon begriffen und akzeptiert (oder bilde ich mir das nur ein?), dennoch deprimiert es mich immer wieder und macht mich unzufrieden…..