Monatsarchive: April 2012

Ein schwarzes Tier….

 

 

Was ist das auf dem Bild…???

 

 

 

 

Ja, ist schwarz und sieht eigentlich aus wie ein Hund…  😉

 

Seit heute bin ich mir da allerdings nicht mehr ganz so sicher, und warum, das will ich gern erzählen:

 

Als Norbert heute von der Arbeit kam, zeigte ich ihm am Weg neben dem Haus zum Garten ein Loch in der Erde, was scheinbar Mei Lee gebuddelt hat. Doch Norbert vermutete eher ein fremdes Tier (eventuell eine Katze), und so schloss ich dieses Loch wieder und trat die Erde fest.

 

Nach dem Abendbrot saßen wir noch eine Weile auf der Terrasse vor der Küche, und auch Mei Lee lief noch draußen herum. Irgendwann kam sie zu uns, und ich wunderte mich, dass ihr ganzer Kopf voller Erde war. Ich bekam einen richtigen Schrecken, sprang auf und wollte nachsehen, was sie im Garten angestellt hat.

 

Ich musste aber nicht suchen, denn nach nur wenigen Schritten war ich an genau der Stelle, wo ich nur kurze Zeit vorher das Loch zugemacht und die Erde festgetreten hatte. Dort sah es so aus:

 

 

 

 

Langsam bin ich verunsichert… habe ich vielleicht aus Versehen keinen Hund sondern einen Maulwurf angeschafft….? Zumindest die Farbe stimmt ja…  

 

 

„Für“ den Hund… ;-)

Ich hatte ja schon mehrmals geschrieben, dass Mei Lee im Gegensatz zu Jill ein richtiger kleiner Kobold ist…

Wenn sie durch den Garten flitzt, dann nicht nur über den Rasen, sondern auch querbeet, und das wirklich im wahrsten Sinne des Wortes 😉 So rennt sie von der Wohnzimmerterrasse oder umgekehrt oft nicht über die zwei Stufen in den Garten oder zurück, sondern nimmt die „Abkürzung“ durch die Anpflanzungen der angrenzende Pflanzenrabatte 

 

 

Obwohl wir ihr immer wieder durch ein deutliches „NEIN“ zu verstehen geben, was sie nicht darf, es zeigt kaum Wirkung, und manchmal scheint es sie zu noch mehr Unfug zu animieren…

Also  überlegten wir….

…und wer mich kennt, kann sich denken, dass mir (fast) immer etwas einfällt 

So war ich heute im Baumarkt, holte dort ein paar Rankgitter und Bambusstangen, und alles andere kann man auf den nachfolgenden Fotos sehen, die man wie immer durch Anklicken im neuen Fenster auch wieder größer sehen kann:

VORHER

Die vielen weißen Blätter stammen übrigens von unserer derzeit blühenden weißen Sternmagnolie, die unterhalb der Terrasse steht…

So, und nun  die Nachher – Fotos:

NACHHER

 

Na ja , nun sieht unsere Wohnzimmer-Terrasse ja erst einmal wie ein Kinder-Laufstall aus 😉

…aber einen ersten AHA-Effekt hatten wir bereits: Während Me Lee es auf der Terrasse scheinbar kaum störte, dass sie nicht einfach querbeet in den Garten flitzen konnte, so „wunderte“ sie sich doch sehr, als sie aus dem Garten wieder die „Abkürzung“ durch das Beet nehmen wollte,  plötzlich vor dem Gitter stand und nicht mehr auf die Terrasse kam 

 

 

So hoffen wir, dass sich die Mühe gelohnt hat. Doch irgendwann wir ja unser Hundchen vielleicht auch „vernünftiger“ und hört etwas besser….

 

 

Wie die Zeit vergeht…

Nun ist Mei Lee schon dreieinhalb Monate bei uns…und am 2. April wurde sie bereits 5 Monate „alt“

Es ist ähnlich wie mit den eigenen Kindern: wenn man sie täglich sieht, fällt einem kaum auf, wie schnell sie groß werden.

Heute habe ich auf meiner Homepage eine neue Fotogalerie von Mei Lee eingestellt, und als ich mir dabei auch wieder die „älteren“ Fotos von unserem kleinen Kobold angesehen habe, habe ich nur gestaunt, wie sehr Hundchen schon gewachsen ist.

Hier mal eine Gegenüberstellung:

 

 

Mei Lee Ende Dezember:

Mei Lee mit 5 Monaten am 2. April:

 

…und heute brachte Mei Lee inzwischen 15,4  kg auf die Waage 🙂

 

 

Nun ist ja…

….seit meinem letzten Eintrag eine ganze Weile vergangen, und so wird es Zeit, dass ich wieder von mir hören/lesen lasse.

Ostern haben wir ganz ruhig verbracht. Am Sonntag waren lediglich Norberts Kinder zum Kaffee da. Allerdings war das für Mei Lee total aufregend, sie bellte die ersten 30 Minuten fast ununterbrochen die „Fremdlinge“ an, doch natürlich immer aus „sicherer“ Entfernung 😉

Norbert hat an Ostern ein paar Urlaubstage angehangen, und so genießen wir nicht nur unsere Zweisamkeit, sondern nutzen die Zeit auch für den Garten.  Gestern haben wir unsere gemütliche Terrasse vor der Küche nochmals verschönert, indem wir auch die noch leeren Blumenkästen und -Kübel bepflanzt haben.

Alle Fotos kann man zum Vergrößern wieder anklicken

 

 

Auch meine Küchenkräuter Rosmarin und Thymian sind nun wieder frisch verfügbar 🙂

Übrigens gab es diese hübschen Blumentöpfe aus Bambus-Geflecht gestern bei Lidl, im Set (entweder 3 runde oder 3 viereckige) jeweils für nur 9,99 €, und da haben wir  gleich von jeder Sorte ein Set gekauft. Man kann sie als Übertopf verwenden oder auch direkt mit Erde befüllen, denn innen sind sie mit einer Folie ausgelegt. Nicht nur ich, sondern auch Norbert ist von diesen Töpfen ganz angetan, denn sie sehen einfach nur gut aus 🙂

 

Gefreut habe ich mich aber auch, dass ich im Gartencenter wieder eine meiner Lieblingspflanzen bekommen habe, einen —>  dreieckigen Glücksklee

Davon habe ich gleich drei Pflanzen geholt und sie in den größten der runden Bambus-Töpfe gepflanzt. Neulich habe ich über diese Pflanze auch im Internet recherchiert und dabei herausgefunden, dass man sie überwintern kann, wenn man sie vor dem ersten Frost ins Haus nimmt, und natürlich werde ich das dieses Jahr mal versuchen…

Nachdem wir gestern so froh waren, dass die Küchen-Terrasse nach unseren Aktivitäten nun noch schöner aussieht, waren wir heute zum Nichtstun verbannt. Bereits um 5 Uhr wurde ich das erste Mal wach, als ein heftiger Regen auf das schräge Dachfenster unseres Schlafzimmers prasselte… und bis zum frühen Nachmittag war es nur trübe und regnete fast ununterbrochen. Da sich Norbert ohnehin seit einigen Tagen mit einer heftigen Erkältung herumquält, gaben wir die Hoffnung nach schönem Wetter auf und wollten nach dem Mittagessen bereits in unser gemütliches Zimmer im 2. OG gehen, aber zuvor auf der Küchenterrasse (die durch den darüber liegenden Balkon überdacht ist) auf unserer Bank noch gemütlich eine rauchen…

….und auch Mei Lee nutzte wieder die Gelegenheit, um frische Luft zu schnuppern… doch nachdem sie für kurze Zeit aus unseren Augen verschwunden war, meldete sie sich zurück, mit einem Blumentopf im Maul….

ein Kobold durch und durch….

…und als wir eine gute Stunde später im 2. OG am Fenster wieder eine Zigarette rauchten, schien draußen die Sonne….