Apple

Stress mit positivem Ergebnis

 

Knapp 4 Wochen noch, dann verschwindet an meinem Alter die „5“ an der ersten Stelle ….

 

Habe eigentlich nur einen Wunsch, doch bei dem Preis kann man sich diesen kaum von jemandem wünschen, denn es wäre wieder mal ein ein neuer iMac 😉 Also wollte ich mir selber ein Geschenk machen und habe seit langem gespart…. Nun hatte ich es zusammen und konnte es natürlich nicht mehr abwarten, also habe ich den neuen iMac am 9. August bei Apple bestellt. Voraussichtliches Lieferdatum sollte der 20. oder 21. August sein, doch bereits am 15. August brachte mir UPS  mein neues Schätzchen banane

 

Allerdings wollte ich – bevor ich den „Neuen“ auspacke – den „Alten“ für meine Schwerster herrichten. Doch das klappte nicht so, wie ich es mir vorstellte, denn die Bluetooth-Tastatur funktionierte nicht mehr so, wie sie es eigentlich sollte. Also noch einmal von vorn, doch die Tastatur zeigte wieder Fehlfunktionen. Ich holte eine alte USB-Tastatur aus dem Schrank, schloss sie an, und alles funktionierte. Also hatte die Bluetooth-Tastatur eine Macke, und ich fuhr in den App-Store, um eine neue zu besorgen. Auch die nicht funktionierende nahm ich mit. Der Verkäufer koppelte sie mit dem auf dem Ladentisch stehenden iMac – und sie funktionierte!!! Der typische AHA-Effekt, und ich kam mir vor, wie wenn ich als Frau in einer Auto-Werkstatt nicht für voll genommen werde. Wieder nach Hause, Tastatur angeschlossen, doch sie wollte nicht boah

Noch einmal aus dem System  entfernt, neu suchen lassen und per Bluetooth angekoppelt, und siehe da, nun funktionierte die Tastatur banane

Ich war einfach nur happy, denn nun hatte ich die Ruhe, um mich mit meinem neuen Schätzchen zu beschäftigen 🙂

 

Ein Problem hatte ich also gelöst, doch es sollte nicht mein einziges bleiben. Wenige Tage zuvor hatte ich meiner Schwester ein Foto geschickt, das ich zuvor mit dem iPhone gemacht hatte. Irgendwie war es aber etwas verwackelt…. Doch auch ein paar Tage später waren meine Schnappschüsse unscharf, und das wunderte mich. Also versuchte ich der Sache auf den Grund zu gehen und machte weitere Fotos…. doch egal wie viel Mühe ich mir gab, scharfe Aufnahmen waren nicht mehr möglich, und jedes geknipste Bild wurde beim Zoomen noch viel unschärfer. In meinem Kopf ratterte es, denn hatte das iPhone 5 Anfang April ohne Vertrag bei Amazon gekauft, also war die  30-tägige Rückgabefrist längst abgelaufen.

 

Ich loggte mich also vorgestern bei Amazon ein und kontaktierte den Kundenservice. Dort kann man seine Telefonnummer eingeben und wird in 5 Minuten angerufen, funktioniert wunderbar g01

 

Der netten Dame erklärte ich mein Problem. Zu meiner Verwunderung wurde mir sofort eine Rücksendung und Gelderstattung vorgeschlagen, wofür man sich sogar entschuldigte, denn mein  iPhone 5 wurde zwar von Amazon versendet, jedoch im Auftrag eines Marktplace-Anbieters. Hätte ich das iPhone direkt bei Amazon gekauft, hätte man mir „nur“ eine Reparatur angeboten. Doch so ist es mir viel angenehmer, denn ich muss mein iPhone nicht zur Reparatur geben, sondern kann mir gleich ein neues bestellen…  Das  defekte iPhone habe ich daraufhin auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, verpackt und gestern gleich zur Post gebracht…. und morgen kommt bereits  das Neue…. 🙂

 

Hoffen wir mal, dass damit der Stress beendet ist….

 

Ein Kompliment möchte ich an Amazon abgeben. Zwar wurden sie in den Medien mehrmals durch den Kakao gezogen, doch als Kunde habe ich selten so viel Service erlebt….

 

 

Service-Hotline… ;-)

 

Durchschnittlich einmal in der Woche telefoniere ich mit dem Züchter von Mei Lee... Dabei geht es jedoch nicht immer nur um das Thema „Hund“. Oft erzählen wir uns u.a. auch gegenseitig, was wir auf unseren Grundstücken und im Garten gerade für Arbeiten verrichten oder noch vor uns haben, oder geben uns Tipps zu günstigen Online-Einkäufen 😉 ….und so rief mich Uwe vor einer guten Woche an, um mir freudig zu berichten, dass er ein richtiges Schnäppchen gemacht hat. Er kaufte online ein iPhone4S für 0,-Euro nebst einem Vertrag mit einer All-Net-Flat für monatlich nur 39,-Euro im Vodafone-Netz. Dieses Angebot gab es jedoch nur einen einzigen Tag, und als ich die Webseite dieses Online-Shops anklickte, musste man für das iPhone4S bereits wieder einmalig 199,-Euro bezahlen.

Natürlich habe ich mich für Uwe gefreut, und dies wirklich auch neidlos… denn mit meinem iPhone4 bin ich nach knapp eineinhalb Jahren trotz der Nachfolgemodelle immer noch voll und ganz zufrieden, doch habe „natürlich“ die Absicht mir bei Vertragsverlängerung auch das aktuell neue Modell zuzulegen 😉

Nach dieser Neuigkeit teilte mir Uwe auch mit, dass er mich bestimmt kontaktieren wird, sobald das iPhone eintrifft und er Hilfe beim Einrichten brauchen sollte. Da ich so etwas sehr gern mache, sagte ihm ihm, dass er mich jederzeit anrufen kann…

Vor 4 Tagen stand nun bei Uwe endlich der Postbote vor der Tür und brachte ihm das iPhone4S…

….und seitdem bestand zwischen mir in Berlin und Uwe in Sachsen-Anhalt  3Tage lang fast eine Standleitung 

 

Allerdings musste ich auch feststellen, dass die Einrichtung von iTunes oder iCloud auf einen Windows-PC nicht ganz so einfach abläuft wie bei einem Mac mit seinem aktuellen Betriebssystem. Um Uwe besser helfen zu können, habe ich dann auch unser kleines Netbook hervorgeholt, damit ich die Einrichtungsschritte unter Windows7 nachvollziehen konnte.

Nun kühlen unsere heiß gelaufenen Telefondrähte langsam wieder ab….*grins*

 

 

Kleine und große Neuigkeiten

Mit meinem Computer geht es weiter aufwärts. Die wichtigsten Programme sind installiert und eingerichtet, und nun gibt es nur noch Kleinigkeiten. Normalerweise kann man ja das System durch die Backups relativ schnell wiederherstellen, doch genau da lag das Problem. Ich hatte nämlich die Backups mit dem neuen Betriebssystem gelöscht, und dadurch klappte es scheinbar nicht….

Von der Redakteurin der Sendung Markus Lanz bekam ich gestern eine Mail, in der sie mir mitteilte, dass man in der Redaktion noch nicht entschieden hat, ob man in den nächsten 2 Wochen dieses Thema realisieren kann. Sie will sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder melden. Ich bin darüber nicht böse, denn nach Hamburg zu fahren, am späten Nachmittag im Studio bei der Aufzeichnung zu sein und abends zurück nach Berlin zu fahren, hätte ich als ziemlichen Stress empfunden, da man mir lediglich die Bahnfahrt bezahlt hätte…

….doch es gibt auch richtig gute Neuigkeiten:

Als ich heute Vormittag mit Norbert einkaufen war, sprach mir Jill’s Züchter auf den AB, dass ich ihn doch bitte zurückrufen möchte. Ich Dussel habe aber erst nachmittags bemerkt, dass ich eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter habe 😉

Vor zwei oder drei Tagen rief ich nämlich bei Uwe an und fragte mal wieder nach, ob seine Hündin schon heiß ist, doch leider noch nicht…. Daraufhin bat ich ihn, mich doch sofort zu informieren, und genau diese erfreuliche Nachricht teilte er mir heute mit, als ich ihn dann zurückrief. Hündin Daisy ist seit heute heiß….*freu*

….und somit kann ich nun rechnen:

ab dem 11. Tag der Hitze hat eine Hündin ihre 2 bis 3 „Stehtage“, kann also gedeckt werden…

eine Schwangerschaft dauert bei Hunden durchschnittlich 63 Tage…

Geburt der Welpen also ca. Anfang November

Welpen werden ab dem Alter von 8 Wochen abgegeben….

Das Ergebnis dieser Rechnung ergibt, dass wir – wenn alles gut verläuft – zwischen Weihnachten und Silvester dann unser neues Familienmitglied begrüßen dürfen, und ab heute werde ich jeden Tag zählen 🙂  Jill hatten wir zusammen mit Jana schon in den ersten 8 Wochen mehrmals besucht, doch dazu mussten wir damals nur quer durch Berlin fahren. Doch seit einigen Jahren hat Uwe seinen Wohnsitz verlegt und ist nun über 100 km entfernt… Also kann ich nur hoffen, dass dieser Winter nicht so viel Schnee bringt wie der vorherige, so dass vorherige Besuche und und die Abholung nicht am Wetter scheitern…

…aber trotz der Vorfreude vergeht kein Tag, an dem ich Jill nicht vermisse. Als ich heute mittag Essen kochte und dafür Würstchen in Streifen geschnitten habe, wartete ich darauf, dass mein Schneckchen hinter mir sitzt und bettelt…..

 

 

Im Moment….

….weiß ich gar nicht, was ich zuerst machen soll…

Zum einen habe ich noch genug am Computer zu tun, doch seit dem gemeinsamen Suizid der drei Mädchen bekomme ich ständig Emails, Gästebucheinträge oder Presseanfragen…

Meine Computer (iMac und Laptop) habe ich zwar weitestgehend wieder eingerichtet, doch ich bin immer noch nicht ganz fertig. Da bin ich froh, dass Norbert  auf seinem iMac das neue Betriebssystem Mac OS X Lion erst einmal behalten will, denn sonst hätte ich noch mehr zu tun 😉 Aber vielleicht ist mein Schatz auch nicht so unzufrieden, weil er oft nur surft oder spielt und darum nicht die Probleme hatte wie ich….

Heute Vormittag war nun das Team von Spiegel-TV da… Einen Sendetermin kann ich noch nicht nennen, doch werde ihn hier mitteilen, sobald ich ihn von der Redakteurin bekomme…

…und kaum hatte sich das Kamera-Team verabschiedet, meldete mein iPhone eine neue Email… Eine freie Journalistin möchte in der Frauenzeitschrift „Tina“ über Jana schreiben und bittet um Kontakt….. Anfragen von Illustrierten habe ich früher grundsätzlich abgelehnt, denn ich wollte nicht, dass man sich mit dem Lesen unserer Geschichte die Wartezeit in Arztpraxen oder anderen Einrichtungen vertreibt… Ich habe darauf zwar noch nicht geantwortet, doch werde es tun, sobald ich mit dem heutigen Tagebucheintrag fertig bin, und an meiner Einstellung dazu hat sich auch nichts geändert….

Vom Redakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ), mit dem ich gestern noch telefonierte, bekam ich heute den Artikel zugesandt, und ich finde ihn sehr gut geschrieben. Hier der Link, wo man den Artiukel im Internet lesen kann…

Mit der Redakteurin von Markus Lanz habe ich gestern Nachmttag sehr lange telefoniert, und sie will sich in Kürze wieder bei mir melden. Ich plane da nichts, denn kurz nach Janas und Marios Tod war ein Redakteur von „Kerner“ bei mir, doch danach meldete man sich einfach nicht mehr…

Irgendwie befinde ich mich auch schon wieder in einem Gefühlschaos…. Einerseits muss ich ständig daran denken, wie es den Eltern der drei Mädchen gerade geht… denn nicht einmal meinem ärgsten Feind wünsche ich, dass er die Erfahrung machen muss, die ich gemacht habe. Andererseits freue ich mich, dass man sich auch fast 9 Jahre nach Janas und Marios Tod immer noch an sie erinnert.

Erstaunlich auch, wie sehr in den letzten Tagen die Besucherzahlen der Gedenkseite in die Höhe geschnellt sind. Doch sehr bedenklich finde ich, dass die meisten Besucher aufgrund des Suchbegriffs „Suizidforum“ auf die Seite von Jana und Mario gekommen sind. Ist es nur Neugier aufgrund  des Todes der 3 Mädchen?

Viele Dinge, an die ich nach der langen Zeit nicht mehr täglich dachte , kommen wieder in mir hoch… über einige kann ich lächeln, denn es sind die schönen Erinnerungen, doch viele machen mich auch sehr traurig, weil sie mich an die letzten Tage mit Jana erinnern… Die Schuldgefühle kommen wieder auf, und zum x-ten Mal stelle ich mir die Frage, ob ich Jana von ihrem Entschluss hätte abbringen können, wenn ich mich anders verhalten hätte….

Nun mag vielleicht manch einer sagen, dass mir diese Gedanken nur kommen, weil wieder ein „aktueller Fall“ vorliegt, der alles aufwühlt… Mag sein, doch logisch, dass mir das alles sehr nah geht und ich mich dazu hier auch äußere. „Alte“ Tagebuchleser wissen ja, dass Jana mich in meinen täglichen Gedanken ohnehin immer begleitet, nur rede ich inzwischen nicht mehr ständig darüber, weil sich die Gedanken oftmals wiederholen….

…doch derzeit kreisen meine Gedanken bei den Eltern der drei Mädchen, denn wie es ihnen zurzeit geht, kann man mit Worten wohl kaum beschreiben….

 

 

Heute nur ganz kurz…

Nachdem ich meinen iMac selbst nach drei Tagen nicht wieder zum Laufen bekam, habe ich heute über Google einen Service gesucht und auch gefunden… Wer mich kennt, weiß ja, dass ich nicht so schnell aufgebe… Da will es schon etwas heißen, wenn ich fremde Hilfe hole…

Also angerufen…. und schon zweieinhalb Stunden später stand der Retter in der Not vor dem Gartentor… doch genau, als es klingelte, vermisste ich wieder einmal das Bellen von Jill und wie sie immer vor mir am Gartentor war… Mein Schneckchen ist eben noch immer in Gedanken bei mir, und ich vermisse sie so sehr…

Nach meinen telefonischen Informationen hatte der Apple-Fachmann alles notwendige dabei, um mir aus der Misere zu helfen. Mit Hilfe einer externen Festplatte übertrug er ein Image von  Mac OS Snow Leopard auf meinen iMac, und siehe da, mein iMac startete danach wieder ganz normal 🙂  …..und als er für seinen Service (inclusive Anfahrt) lediglich 59,- Euro verlangte, gab ich ihm vorlauter Freude 10 Euro mehr….

Nun muss ich zwar Email neu einrichten und auch viele Programme neu installieren, aber egal, wichtig ist doch, dass er wieder läuft….*freu*

…..und dies ist doch wesentlich angenehmer, als die Situation der letzten drei Tage….