Bluetooth

Stress mit positivem Ergebnis

 

Knapp 4 Wochen noch, dann verschwindet an meinem Alter die „5“ an der ersten Stelle ….

 

Habe eigentlich nur einen Wunsch, doch bei dem Preis kann man sich diesen kaum von jemandem wünschen, denn es wäre wieder mal ein ein neuer iMac 😉 Also wollte ich mir selber ein Geschenk machen und habe seit langem gespart…. Nun hatte ich es zusammen und konnte es natürlich nicht mehr abwarten, also habe ich den neuen iMac am 9. August bei Apple bestellt. Voraussichtliches Lieferdatum sollte der 20. oder 21. August sein, doch bereits am 15. August brachte mir UPS  mein neues Schätzchen banane

 

Allerdings wollte ich – bevor ich den „Neuen“ auspacke – den „Alten“ für meine Schwerster herrichten. Doch das klappte nicht so, wie ich es mir vorstellte, denn die Bluetooth-Tastatur funktionierte nicht mehr so, wie sie es eigentlich sollte. Also noch einmal von vorn, doch die Tastatur zeigte wieder Fehlfunktionen. Ich holte eine alte USB-Tastatur aus dem Schrank, schloss sie an, und alles funktionierte. Also hatte die Bluetooth-Tastatur eine Macke, und ich fuhr in den App-Store, um eine neue zu besorgen. Auch die nicht funktionierende nahm ich mit. Der Verkäufer koppelte sie mit dem auf dem Ladentisch stehenden iMac – und sie funktionierte!!! Der typische AHA-Effekt, und ich kam mir vor, wie wenn ich als Frau in einer Auto-Werkstatt nicht für voll genommen werde. Wieder nach Hause, Tastatur angeschlossen, doch sie wollte nicht boah

Noch einmal aus dem System  entfernt, neu suchen lassen und per Bluetooth angekoppelt, und siehe da, nun funktionierte die Tastatur banane

Ich war einfach nur happy, denn nun hatte ich die Ruhe, um mich mit meinem neuen Schätzchen zu beschäftigen 🙂

 

Ein Problem hatte ich also gelöst, doch es sollte nicht mein einziges bleiben. Wenige Tage zuvor hatte ich meiner Schwester ein Foto geschickt, das ich zuvor mit dem iPhone gemacht hatte. Irgendwie war es aber etwas verwackelt…. Doch auch ein paar Tage später waren meine Schnappschüsse unscharf, und das wunderte mich. Also versuchte ich der Sache auf den Grund zu gehen und machte weitere Fotos…. doch egal wie viel Mühe ich mir gab, scharfe Aufnahmen waren nicht mehr möglich, und jedes geknipste Bild wurde beim Zoomen noch viel unschärfer. In meinem Kopf ratterte es, denn hatte das iPhone 5 Anfang April ohne Vertrag bei Amazon gekauft, also war die  30-tägige Rückgabefrist längst abgelaufen.

 

Ich loggte mich also vorgestern bei Amazon ein und kontaktierte den Kundenservice. Dort kann man seine Telefonnummer eingeben und wird in 5 Minuten angerufen, funktioniert wunderbar g01

 

Der netten Dame erklärte ich mein Problem. Zu meiner Verwunderung wurde mir sofort eine Rücksendung und Gelderstattung vorgeschlagen, wofür man sich sogar entschuldigte, denn mein  iPhone 5 wurde zwar von Amazon versendet, jedoch im Auftrag eines Marktplace-Anbieters. Hätte ich das iPhone direkt bei Amazon gekauft, hätte man mir „nur“ eine Reparatur angeboten. Doch so ist es mir viel angenehmer, denn ich muss mein iPhone nicht zur Reparatur geben, sondern kann mir gleich ein neues bestellen…  Das  defekte iPhone habe ich daraufhin auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, verpackt und gestern gleich zur Post gebracht…. und morgen kommt bereits  das Neue…. 🙂

 

Hoffen wir mal, dass damit der Stress beendet ist….

 

Ein Kompliment möchte ich an Amazon abgeben. Zwar wurden sie in den Medien mehrmals durch den Kakao gezogen, doch als Kunde habe ich selten so viel Service erlebt….