Computer

Offene Antworten auf diskrete Fragen ;-)

 

Offensichtlich gefällt mein neuer Drehstuhl nicht nur mir…*grins*

 

neuer_drehstuhl_03

 

…und so bekam ich per Kontaktformular bereits zwei diskrete Anfragen, was dieser schicke Drehstuhl denn gekostet hat und wo ich ihn gekauft habe… 😉 Dies ist doch kein Geheimnis, darum hier meine *öffentliche“ Antwort:

 

Dass ich den Drehstuhl bei Amazon gekauft habe, hatte ich eigentlich schon erwähnt. Allerdings kann man auch bei Amazon teuer kaufen oder die gleichen Produkte als Schnäppchen erwerben, und dieser Drehsessel ist das beste Beispiel dafür 😉

 

Einmal gibt es diesen Drehsessel bei einem Marktplace-Anbieter (eine Art Subunternehmer, der seine Ware über das Amazon-Portal anbietet, aber selber verschickt), doch dieser bietet diesen als Designer Chefsessel für 219,-€ plus 10,-€ Versandkosten an. Das war mir natürlich zu teuer b01

Hier der Link zu diesem Angebot

 

Doch auch bei Amazon kommt es darauf an, was man als Suchbegriff eingibt, und  siehe da, sucht man bei Amazon nicht nach einen Designer-Chefsessel in rotem Leder, sondern nur einen Drehstuhl in rot, findet man in den Suchergebnissen genau den gleichen Drehsessel, der jedoch direkt von Amazon bei einem empfohlenen Vekaufspreis von 179,-€  für nur 119,-€ angeboten wird.

Hier der Link zum Drehsessel im Amazon-Angebot

 

Ist doch wohl klar, dass ich da zugeschlagen habesmilie143

 

 

Fazit: Lange suchen und vergleichen lohnt sich immer….

 

 

Weiß heute gar nicht, wo ich anfangen soll….

 

Die Nachrichtenwelle zum Rücktritt des Papstes ist ja etwas ruhiger geworden, und wer auf Neuigkeiten wartet, muss sich bis zur Wahl des neuen Papstes gedulden.

 

Über Sexismus spricht momentan allerdings niemand mehr, denn es gibt Wichtigeres, nämlich Pferdefleisch und Eier….

 

So wird in allen möglichen Lebensmitteln nach Pferdefleisch „gefahndet“,  und sogar in Produkten von Herstellern, die mit ihrer besonders guten Qualität  und erstklassigen Quellen werben (z.B. Eismann), wurde Pferdefleisch gefunden. Also haben eigentlich fast alle ihr Fleisch billig eingekauft und ihre Kunden getäuscht, und man könnte sogar noch andere Formulierungen wählen…

 

…und ein Skandal jagt den nächsten, denn inzwischen fragt man sich aufgrund des Eier-Betrugs, ob man dem Etikett „Bio“ überhaupt noch glauben kann smilie311

 

 

Habe mal vor längerer Zeit einen interessanten TV-Beitrag gesehen, wo über einen Bauern berichtet wurde. Dieser hatte seinen Titel „Bio-Bauer“ zurückgegeben, da er allein schon die Bestimmungen, die ein Bio-Bauer erfüllen muss, als trügerisch empfand und sich damit nicht identifizieren wollte. Seine Hühner wurden wirklich artgerecht gehalten, hatten nicht nur im Freiland sondern auch im Stall reichlich Platz und waren sicher viel glücklicher als die von den so genannten Bio-Bauern.

 

Ich gehöre auch nicht zu  den Kunden die nur Bio kaufen, denn nachprüfen kann ich die Herkunft der Produkte ohnehin nicht. Zudem kauft man ja auch mit dem Auge, und mal ehrlich, wer kauft denn gern häßliche Äpfel und zahlt dafür freiwillig den doppelten Preis? Sicher gibt es einige Leute, die sich das leisten können, ich kann es nicht, obwohl ich „nur“ Frührentner und kein Hartz-IV-Empfänger bin. Ich könnte meine Gedanken dazu noch weiterspinnen, doch ich denke mal, dass ich zu diesem Thema genug gesagt habe…

 

 

…und nach den „aktuellen Themen“…..

…..folgen noch ein paar private und auch positive Nachrichten…. 🙂

 

 

Vorgestern hatte ich davon berichtet, welchen Verschleiß ich an Drehstühlen habe 😉 Heute kam der Neue…

Wie immer hat Amazon sehr schnell versendet, dieses Mal glücklicherweise nicht mit mit DHL, denn unsere letzten Pakete wurden laut Sendungsverfolgung bis zu 4 mal ins Zustellfahrzeug geladen und trotzdem nicht zugestellt 🙁

So freute ich mich richtig, als in der Versandmitteilung von Amazon UPS als Zusteller angegeben war, denn da muss man sich keine Sorgen machen. Zudem ist „unser“ UPS-Zusteller auch ein richtig Netter, der mir auch heute das Paket nicht nur am Gartentor übergab, sondern das 17kg-Paket bis zum Haus getragen hat. Dafür  gebe ich dann auch gern ein kleines Trinkgeld 🙂

 

Beim Zusammenbauen des Stuhls benötigte ich dann allerdings Norberts Hilfe, denn es ist zwar relativ einfach, aber mit vier Händen ist es nicht ganz so anstrengend…. und wie fast immer habe ich natürlich auch ein paar Fotos gemacht…

 

..und hier ist nun mein neuer Drehstuhl, der natürlich auch von Mei Lee inspiziert wurde……..

 

Alle Fotos kann man beim Anklicken vergrößert sehen

neuer_drehstuhl_01

             neuer_drehstuhl_02

 

neuer_drehstuhl_03

 

 

 

 

Eine nötige Neuanschaffung

 

Ich weiß auch nicht, warum Drehstühle bei mir nicht lange leben 😉

Als wir Anfang  2008 unser Zimmer im 2. OG gemalert und eingerichtet haben, kauften wir u.a. zwei neue Drehstühle für unsere Computer-Schreibtische. Doch der helle Stoffbezug war nicht nur sehr empfindlich und nahm  die blaue Farbe unserer Jeans an. Mein Stuhl machte zudem sehr bald Geräusche… Bei fast jeder Bewegung knackste  es laut, und das nervte natürlich nicht nur mich…

 

Also mussten neue her, zumal beide Drehstühle inzwischen recht unansehnlich geworden waren. Sehr preiswert (unter 100 Euro) fand ich damals zwei richtig schicke Leder-Drehsessel, doch wahrscheinlich war ich etwas blauäugig, denn bei der Lieferung musste ich feststellen, dass man für diesen günstigen Preis nur Kunstleder bekommt. Dennoch waren wir mit diesen stylischen Drehsesseln sehr zufrieden… bis vor einigen Monaten mein Drehsessel nicht mehr richtig rollen wollte… und dann fand ich immer wieder schwarze Krümel auf dem Teppichboden, bis ich feststellte, dass es abgebrochene Teile von den Rollen waren 🙁

 

Fazit: Ich wollte nicht gleich wieder einen neuen kaufen und tauschte meinen Drehsessel gegen einen von den alten aus, die seitdem in anderen Zimmern als Ablage oder Kleiderständer dienten, und zwar nahm ich natürlich den, der nicht ständig knackste.  Einige Wochen hielt der alte Drehstuhl vor meinem Computer durch. Doch vor zwei Tagen gab auch dieser seinen Geist auf, denn plötzlich wankte ich nach rechts, nach links , nach vorn oder nach hinten… 😉 …und auf dem Teppich lagen wieder schwarze Krümel…

 

Nunmehr habe ich diesen zwar durch den zweiten alten Drehstuhl ersetzt, doch nun blieb natürlich nur noch der, der ständig knackst, und so erschrecke ich selber wieder bei jeder Bewegung, und auch Norbert ist natürlich von diesen Geräuschen genervt

 

Abhilfe habe ich gestern mit dem Kauf eines neuen Drehsessels geschaffen, denn ich bei Amazon bestellt habe und der am Dienstag geliefert werden soll. Hoffen wir mal, dass es in der nächsten Zeit weder Knacksen noch Krümel auf dem Teppich  gibt….

 

 

Viruswarnung!

 

Mich erreichte heute eine Mail mit folgendem Text:

 

An alle Internet-Nutzer weiterleiten!!

Es kursiert momentan eine Power Point Präsentation unter dem Titel „Das Leben ist wunderschön“, „Life is beautiful“,
„La vida es bella“.
Bitte auf g a r k e i n e n Fall öffnen. Bitte sofort löschen. Beim Öffnen dieser Mail erscheint der Text
„It is too late now, your life is no longer beautiful“, „Jetzt ist es zu spät, dein Leben ist nicht mehr wunderschön“,
„Ahora es tarde, su vida no es mas bella“.
Danach verschwinden alle Daten aus deinem PC, und die Person, die dir diese Mail geschickt hat, hat Zugang zu
allen deinen Informationen, Mail-Postfächern und Passwörtern.
Dies ist der neueste Virus, der seit Samstag Abend kursiert.
Kein Antivirenprogramm ist fähig ihn zu vernichten.
Ein Hacker namens „Life Owner“ hat ihn eingeschleust und will so viele PCs wie möglich vernichten.
Gib diese Nachricht an so viele und so rasch wie möglich weiter!!!!!

An alle Internet-Nutzer weiterleiten!!

 

Ob nun Fake oder wahr, vorsichtig sollte man immer sein, wenn man von unbekannten Mails mit Anhängen bekommt

 

 

 

Anfragen…..

 

Nachdem ich als Gast im SWR Nachtcafé war, schnellten die Besucherzahlen meiner Webseiten wieder einmal in die Höhe. Verständlich, denn auf der HP vom Nachtcafé war  ja auch ein Link zu Janas Gedenkseite……

Gestern aber erreichte mich nun per Kontaktformular eine sehr eigenartige Nachricht. In der Betreff-Zeile las ich „Shalom“, und man fragte nach der Webadresse vom Suizidforum. Am Ende der Nachricht zwei Links zu Webseiten, die ich sofort wieder wegklickte…

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass ich nach der Adresse des Suizidforums gefragt werde, in dem sich Jana und Mario kennengelernt haben, doch niemand bekommt von mir den Link. 10 Jahre nach Janas Tod habe ich zwar keinen Groll mehr auf dieses Forum, doch ich möchte auch niemanden dorthin schicken und schon gar nicht Werbung dafür machen.

Doch die nächste Mail per Kontaktformular nervte genauso. Die Radakteurin einer Illustrierten hatte das Nachtcafé gesehen und möchte meine Geschichte gern noch einmal in ihrer Zeitung nacherzählen. Auf Anfragen der Regenbogenpresse antworte ich  allerdings grundsätzlich mit einer Absage. Zwar lese ich auch hin und wieder in Illustrierten, aber ich finde es einfach nur nervend, was dem Leser allein durch Überschriften suggeriert wird. Letztendlich löse ich meistens nur die Sudokus und Kreuzworträtsel, und danach landet die Zeitung in der blauen Tonne…

Nervend aber auch, wenn man ständig Facebook-Anfragen und -Einladungen bekommt…

….denn wer mich kontaktieren möchte, kann dies hier gern tun, doch bei Facebook wird man mich nie finden…