Google

Von Papaya zum Hausverbot….

 

Viele tropische Früchte habe ich schon gekauft und probiert,  doch komischerweise noch nie eine Papaya…

Gestern legte ich mal eine in den Einkaufswagen, sozusagen zum Probieren 😉 Heute klappte ich am Küchentisch den Laptop auf, um mal bei Google nachzuschauen, was man über Zubereitung und Verwendung von Papaya erfahren kann. Dabei kam ich auf diesen —> Link

 

Aber wie so oft beim Surfen im Internet „landet“ man auf einer Seite, wo man zwar das Gesuchte findet, es dann aber noch ganz andere interessante Dinge zu lesen gibt. So wunderte ich mich, dass im linken Menü unter der Rubrik „Lebensmittel“ auch das Wort Mikrowelle stand, also klickte ich mal drauf…

 

Was ich da gelesen habe, machte mich mehr als nur nachdenklich  —>  hier der Artikel 

 

Die Leserkommentare zu diesem Artikel (ganz unten auf dieser Seite) gehen sehr weit auseinander. Die einen bedankten sich für den informativen Beitrag und zogen ihre ganz persönlichen Konsequenzen (Abschaffung der Mikrowelle), andere wiederum stellten die Forschungsergebnisse mit allen möglichen „Argumenten“ in Frage., unter anderem weil es ihnen trotz jahrelanger und täglicher Benutzung der Mikrowelle sehr gut geht…

 

Danach suchte ich natürlich zu diesem Thema weitere Informationen.

Diese gibt es auch, und hier noch zwei weiter Links:

 

http://www.strahlung-gratis.de/Mikrowellengeraete.htm

http://www.zeitenschrift.com/magazin/44-mikrowellen.htm

 

Klar erkrankt auch nicht jeder Raucher an Lungenkrebs, doch entscheiden muss das jeder für sich selber.

 

Ich bin zwar Raucher, doch unserer Mikrowelle habe ich ab heute Hausverbot erteilt 😉

 

 

Wer zuletzt lacht….

Wir haben einen Isdn-Anschluss, und so haben Norbert und ich auch unterschiedliche Rufnummern, ist ja auch ganz praktisch… Doch auch auf Norberts Apparat erscheinen hin und wieder Rufnummern, die wir nicht zuordnen können. So klingelte heute Mittag Norberts Telefon, und im Display stand 01802001534

Nein, ich gehe nie an Norberts Telefon, es sei denn, Norberts Mutter ruft an, während er gerade in der Badewanne sitzt 😉

Aber nach dem Anruf habe ich die Nummer wieder bei Google eingegeben… Es ist eine Hotline von Sky (früher Premiere-Fernsehen), die einem angeblich bessere Verträge aufschwatzen wollen…. und auch die Herkunft einer zweiten Nummer in Norberts Telefonliste fand ich durch die Eingabe bei Google heraus. Die Nummer 06994540311 nervt viele Leute, meldet sich als Marktforschung und wird als unseriös eingestuft.

Während meiner tagelangen Recherchen hatte ich mal einen Tipp gelesen, dass man als Besitzer einer Fritz-Box auch Rufnummern sperren kann.

So kam ich auf eine Idee…. Wir haben zwar keine Fritz-Box, aber eine Isdn-Anlage, in der ich unseren Telefonen die verschiedenen Rufnummern zuordnen kan. Diese kann ich über den Computer programmieren… und als ich heute dieses Konfigurationsmenü aufrief, wurde ich sogar fündig….

Unter dem Menüpunkt „Anruffilter“ konnte ich die unerwünschten Rufnummern eingeben. Zum Testen gab ich dann auch mal meine Mobilfunknummer ein und rief dann mit dem Handy meine Festnetznummer an. Es funktionierte!!! Mein Festnetztelefon klingelte nicht, und ich hatte im Handy die Ansage, dass der Teilnehmer derzeit nicht erreichbar ist. Ruft man vom Festnetz aus an, bekommt man ein Besetztzeichen 

Wow, und diese Sperrliste lässt sich ständig erweitern, denn sobald ich eine neue Rufnummer eingegeben habe, sind darunter wieder zwei leere Felder für weitere Nummern 😉

Zum Vergrößern auf Bild klicken

 

….und nachdem seit der Programmierung des Anruffilters nun einige Stunden vergangen sind, rufe ich gerade noch einmal die Konfiguration der Telefonanlage auf und schaue mir die Anrufliste an…..

Zum Vergrößern anklicken

 

…und siehe da, obwohl die unerwünschten Anrufe nun blockiert sind, werden sie dennoch in der Anrufliste aufgezeichnet, so geschehen heute um 17:46 Uhr….

Nun bin ich natürlich guter Dinge, denn lästige Rufnummern werden bei uns in Zukunft nur noch ein einziges Mal anrufen. Wer zuletzt lacht, lacht eben am besten 

118000 – wozu?

„118000…. mit drei Nullen, wie drei Stullen…“

Oft hört und sieht man derzeit diese Werbung mit Deutschlands bekanntester Blondine, einfach nur nervig…

Doch während meiner Recherchen nach dubiosen Telefonnummern las ich unter anderem eine Empfehlung, dass man sich bei 118000 registrieren soll, um sich vor ungebetenen Anrufen zu schützen. Wollte mal wissen, wie das funktionieren soll und las mir das mal durch.

Ist man bei 118000 registriert, werden meine Anrufe dorthin umgeleitet, man wird von denen angerufen und kann dann sagen, ob man den Anruf annehmen möchte. So kann man es selbst auch tun.

Doch so ganz verstanden habe ich den Sinn dieser Methode nicht gleich. Sehe ich auf meinem Telefon eine fremde Nummer, muss ich ja den Anruf nicht annehmen, warum brauche ich dazu die 118000???

Doch dann fand ich unten auf der Webseite noch das Kleingedruckte:

Eintragung bei 118000 ist kostenlos. Ein Anruf bei 118000 aus dem deutschen Festnetz kostet ab der 3. Gesprächsminute 29 Cent pro angefangener Minute. Sie bezahlen jeweils 1,59 Euro für die ersten zwei angefangenen Minuten. Aus dem Mobilfunknetz können ggf. abweichende Preise gelten.

AHA !!!! Es geht also hauptsächlich wieder darum, den Leuten noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen 

08003009915 – woher kommt der Anruf?

Gestern und vorgestern klingelte mein Telefon gegen 14:45 Uhr….

Auf dem Display sah ich jedes Mal die Nummer 08003009915… Es war also niemand aus dem Familien- oder Freundeskreis, zumal die ohnehin alle wissen, dass ich nur einmal am Tag nicht gestört werden möchte, nämlich zwischen 14 und 15 Uhr, wenn ich im TV „Rote Rosen“ ansehe 😉

Ich ging also nicht ans Telefon, wodurch sich der Anrufbeantworter einschaltete. Doch als auch beim zweiten Anruf gestern keine Nachricht hinterlassen wurde, gab ich diese Telefonnummer heute mal bei Google ein, und dann staunte ich nur…. Mann muss wirklich nur diese Nummer bei Google eingeben, und es gibt  mehr als reichlich Suchergebnisse…. Somit könnte ich jetzt unendlich viele Links hier einstellen, doch jeder kennt ja Google und weiß, wie man es bedient…. Was man zu lesen bekommt, ist nicht ganz uninteressant.

Es soll ein Call-Center der Telekom sein…. doch liest man länger, ergibt sich folgendes:

– tägliche Anrufe mit Behauptung, die suggeriert, die Telekom ist dran
– wollen angeblich günstige Tarife anbieten
– eine Ablehnung nützt nichts, denn am nächsten Tag kommt der nächste Werbeanruf…..

Dann las ich auf einer Seite, dass jemand einen guten Freund hat, der bei der Telekom arbeitet… und dieser fand durch seine dienstlichen Möglichkeiten heraus, dass diese Nummer keine Hotline der Telekom ist, sondern einem externen Call-Center gehört.

Doch dem nicht genug, denn ein User schrieb in einem Forum folgendes:

Zwar hatte er in der Anrufliste seines Telefons diese Telefonnummer gesehen, doch den Anruf nicht entgegen genommen, weil er zu dieser Zeit gar nicht zu hause war. Aber wenige Tage später fand er im Briefkasten eine Bestellbestätigung für ein Home-Entertaiment-Tarif der Telekom. Ein Rückruf bei der Telekom ergab, dass die Bestellung angeblich zu genau der Zeit erfolgte, als er den Anruf wegen Abwesenheit gar nicht entgegen nehmen konnte.

Was soll man  dazu noch sagen, und was sind das für dubiose Call-Center? Doch so ganz unbeteiligt scheint die Telekom dennoch nicht zu sein, denn die Stornierung des „Auftrages“ wurde anstandslos entgegen genommen….

Mittlerweile musste ich mir in der letzten Zeit während unserer Störungen von Norbert  auch schon mehrmals den Vorwurf anhören, dass ich ja diejenige war, die von Arcor (jetzt Vodafone) zurück zur Telekom wollte… doch inzwischen sind wir uns einig, dass wir nach unser Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten der Telekom wieder den Rücken kehren werden. Allein schon deswegen, weil wir immer noch nicht 100%-ig störungsfrei sind. Vor einem guten Jahr waren wir guter Dinge, und ich konnte Norbert davon überzeugen, dass die Telekom aufgrund der Konkurrenz ihren Service garantiert verbessert hat…..

Doch nach meinen heutigen Recherchen komme ich zu der Erkenntnis, dass sich bei der Telekom anscheinend gar nichts geändert hat….

Wohin wir wechseln, werden wir uns noch überlegen, aber bis Anfang 2012 ist ja auch noch etwas Zeit…. 😉

Meine Gedanken….

Gestern früh telefonierte ich mit einer Freundin…. und irgendwann fragte sie mich, was sie denn nun ab heute tanken muss. Ich darauf nur: „He, wie meinst du denn das?“ Aber dann fiel bei mir der Groschen:

Ich hatte zwar schon von dem „neuen“ Benzin gehört, mich jedoch nicht näher damit beschäftigt und vor allem auch nicht daran gedacht, dass man dieses E10-Benzin schon ab 1. Februar an den Zapfsäulen tanken kann. Natürlich konnte ich Gisela nicht sagen, was sie nun tanken muss, denn ich wusste ja nicht einmal, ob mein eigenes Auto diesen Sprit „verträgt“ 😉

Ich kann mich erinnern, dass in den Medien teilweise davor gewarnt wurde, weil es bei einigen älteren Automodellen mit diesem E10-Benzin zu Motorschäden kommen kann. Als Norbert heute von der Arbeit kam, meinte er, dass wir mal im Internet nachsehen müssen, was wir nun tanken dürfen bzw. können….

Nun war ich also nicht nur durch Gisela, sondern auch durch Norbert neugierig geworden und recherchierte im Internet. Ich musste nicht lange suchen. Es gibt unheimlich viele Artikel zu diesem neuen Benzin,  doch beim ADAC und bei DAT fand ich sehr übersichtliche Tabellen….

Da mein Auto mit seinen reichlich 12 Jahren nun auch nicht mehr zu den Jüngsten gehört, war ich sehr gespannt…. doch nun bin ich erstaunt, denn laut Tabelle verträgt mein Auto das E10-Benzin, und sogar Norberts alter Opel-Astra (Bj. 1995) darf diesen Sprit tanken… 😉

Bin jetzt nur gespannt, ob sich mit dem E10 eventuell der Spritverbrauch verändern wird. Werde jedoch im Winter kaum Vergleichswerte sammeln können, da ich ja oft vor dem Losfahren schon die Standheizung laufen habe 😉

Apropos Standheizung…. Bei dem Gedanken fing mein Gehirn dann noch einmal an zu rattern…. Wird denn die Standheizung dieses E10-Benzin vertragen…..

Also nochmals bei Google nach Informationen gesucht….

Doch auf der Webseite des Herstellers Eberspächer fand ich eine Pressemitteilung, die mich beruhigte.

Bisher ist mir das alles trotzdem noch etwas suspekt. Doch Super-Benzin gibt es nun nicht mehr…. Will man also noch nicht das neue E10-Benzin tanken, dann müsste man das frühere Super-Plus tanken, wo der Liter nochmals 10 Cent teurer war 🙁

Kann sich noch jemand erinnern, wie die Benzinpreise 1990 waren? Ich ja !!!  Als ich kurz nach der Wende ins damalige Westberlin übersiedelte, kauften wir  (mein Ex-Mann und ich) für mich einen gebrauchten Opel-Corsa. Das damalige Normal-Benzin kostete zu der Zeit genau  1,15 DM, und ich muss noch einmal betonen, dass es sich bei dem Preis noch um die Deutsche Mark handelte!!! Rechne ich also diesen Benzin-Preis in den heutigen Euro um, lag er damals bei knapp 60 Cent und hat sich inzwischen mehr als verdoppelt….

…und da ich mich gerade wieder so darüber aufrege, fällt mir gleich noch etwas ein….

Als wir  im Dezember 1990 in meine ehemalige Wohnung zogen, stand im Mietvertrag eine Warmmiete von 516,- DM. Doch als ich die Wohnung im Sommer 2005 kündigte und zu Norbert zog, lag die Miete bereits bei 485 EURO,  und neu vermietet wurde sie danach für 590 EURO…

Schade nur, dass unsere Einkommen nicht in der gleichen Dimension gestiegen sind. Das macht mich wütend….

….und dann gibt es ja noch das Reizwort „HartzIV“….  Da gibt es Leute, die 30 Jahre oder mehr gearbeitet haben, zig Jahre Beiträge für die Arbeitslosenversicherung gezahlt haben, doch dann werden sie mit denen auf eine Stufe gestellt, die noch nie etwas in den großen Topf eingezahlt und immer nur auf Kosten des Staates gelebt haben….

Bin wohl heute irgendwie gefrustet. Wollte auch keine schlechte Laune verbreiten, aber solche Dinge regen mich halt auf…. und bevor mir noch mehr Ungerechtigkeiten einfallen, höre ich mal lieber auf….