Ingolstadt

Der Alltag hat mich wieder….

Immer noch schwelge ich in Gedanken bei dem viel zu schnell vergangenen Forumstreffen… Es war sehr schön, mir sehr lieb gewordene Menschen wir Renate, Birgitt und Maria nach einem Jahr wiederzusehen.

Die Hinfahrt (515 km) verlief stressrei und ohne Stau. Obwohl ich dreimal Pause gemacht habe, kam ich nach genau 5 Stunden im bayrischen Ingolstadt an. Birgitt war kurze Zeit vor mir aus Fulda angekommen, kontaktierte mich bereits über Handy und erwartete mich auf dem Parkplatz des Hotels.

Den ersten Abend verbrachten wir bei angenehmen Temperaturen auf der Terrasse von Renates Wohnung, und selbst, als es anfing zu regnen, saßen wir im Trockenen, weil darüber ein sehr großer Balkon ist 😉

Am Sonnabend wollte uns Renate ihre Heimatstadt zeigen, und wir machten einen Stadtbummel durch Ingolstadt, doch Petrus meinte es nicht sehr gut mit uns. So spazierten wir mit Regenschirm durch die Fußgängerzone, doch zweimal mussten wir unter den großen Sonnenschirmen der Straßen-Cafes regelrecht  Schutz suchen, weil aus dem Regen ein Wolkenbruch wurde …

Letztendlich chauffierte uns Renate ins örtliche Einkaufszentrum, damit wir vom Wetter unabhängig weiter bummeln konnten… Na ja, da gab es etliche Schuhläden, H&M und vieles andere… Zwar habe ich mich auch immer „umgeschaut“, doch irgendwie gab es nichts, dem ich nicht widerstehen konnte…*grins*…

Nach dem vielen Regen hatte es sich ziemlich abgekühlt, und abends war es zu kalt, um wieder auf der Terrasse bei Renate zu sitzen… So plauderten wir eben im Wohnzimmer, und es wurde wieder sehr spät….

Sonntag um 9 Uhr kam Renate zu uns ins Hotel, wo wir alle vier gemeinsam frühstückten, doch damit rückte auch der Abschied wieder näher… Zwei Stunden saßen wir noch beisammen, doch dann hieß es, sich wieder für ein Jahr zu verabschieden…

Fast genau um 11 Uhr traten Birgit, Maria und ich unsere Heimreise an. Jeder lächelte, als uns Renate nachwinkte, doch eigentlich waren wir alle traurig, dass dieses Wochenende so schnell vorbei ging…

Die Rückfahrt war dann ziemlich stressig. Ich stand zwar nicht im Stau, aber Petrus drehte den Wasserhahn ständig auf und zu. Plötzlich kam so starker Regen, dass mann die Geschwindigkeit  schlagartig drosseln musste und selbst bei 80 kmh kaum noch noch etwas gesehen hat. Dann wieder schlagartig trocken und blendender Sonnenschein, und das immer im Wechsel…

Letztendlich staunte ich, dass ich unser Zuhause dennoch schon um 15.45 Uhr erreicht hatte…. und am Gartentor stand Jill, die mich jaulend vor Freude empfing…. 🙂

Einige Fotos vom Treffen gibt es im Menü unter Fotogalerien —> Forum-Treffen 2011

Stress ohne Ende und Reisefieber…

Zwar freue ich mich mit dem näher rückenden Termin immer mehr auf das bevorstehende Forumstreffen, doch in den letzten Tagen gab es noch reichlich Stress.. Meiner Mum geht es nach dem Sturz und mit der Rippenprellung noch nicht viel besser, denn die Schmerzen setzen ihr sehr zu, und sie kann sich kaum bewegen. So ist eigentlich täglich einer von uns bei ihr, und sei es nur, um die Prellung mit der verschriebenen Salbe einzureiben.

Gestern dann noch ein Notfall in eigener Sache. Ich trage ja normalerweise Kontaktlinsen- so genannte Monatslinsen – die man also nach einem Monat durch neue ersetzt.. Laut Hersteller kann man diese bis zu 5 Tage ununterbrochen im Auge lassen, also auch nachts. Das habe ich gemacht und diese 5 Tage auch oft überschritten, leider….

Nun hatte ich am Montag meine Kontaktlinsen (wieder einmal nach über 5 Tagen) herausgenommen, legte sie in die Reinigungslösung und setzte dafür Tageslinsen in meine Augen… Doch als wir abends schlafen gingen, vergaß ich sie herauszunehmen. Am Dienstag morgen brannten meine Augen ganz fürchterlich. Mir war natürlich sofort klar, woran es lag. Vor dem Spiegel im Bad wollte ich dann die Linsen aus meinen Augen nehmen. Aus dem linken Auge bekam ich die Linse heraus und entsorgte sie. Doch im rechten Auge bemühte ich mich vergeblich, ich bekam die Linse nicht heraus. Mir liefen schon die Tränen, und mein Auge war inzwischen ganz rot, aber richtig sehen konnte ich auch nicht mehr. Ich merkte immer, das es in meinem Auge irgendwie „kratzte“…

Ich gab auf und holte meine Brille….

Zwar konnte ich wieder alles gut erkennen, doch als „eingefleischter“ Kontaktlinsenträger empfindet man die Brille immer wie einen Fremdkörper im Gesicht.

Einige Stunden hatte ich dann Ruhe, doch dann fing es wieder an im Auge zu „kratzen“. Ich nahm einen Vergrößerungsspiegel zur Hand, bat Norbert mit einer Lupe mein Auge anzusehen, doch nichts führte zum Erfolg…

Gestern früh (Mittwoch) rief ich dann beim Augenarzt an und schilderte mein Problem. Ohne Termin durfte ich kurzfristig kommen. Nicht allzu lange musste ich warten, doch der Augenarzt war nur entsetzt… Auch mittels seiner guten Geräte konnte er keine „verschollene“ Kontaktlinse in meinem rechten Auge entdecken, dafür aber bescheinigte er mir eine schwere Hornhautentzündung…

Lange Rede, kurzer Sinn: ich muss 3 mal täglich mein  Auge mit einer antibiotischen Augensalbe behandeln und habe für mindestens 2 Wochen Kontaktlinsen-Verbot…

Zudem hat mir der Augenarzt eindringlich klar gemacht, dass man – egal, was der Kontaktlinsen-Hersteller  „verspricht“ – KEINE Linse über Nacht im Auge lassen sollte. Das soll mir eine Lehre sein, denn nun muss ich mindestens 14 Tage lang mit diesem „Fremdkörper“ im Gesicht herumlaufen 

Morgen nun ist es soweit… und ich werde (leider mit der blöden Brille) zum Forumstreffen fahren…

Obwohl wir im Forum nur noch 4 „Mädels“ sind, aber je weniger wir wurden, desto vertrauter wurde es auch.

Maria aus Stuttgart und Birgitt aus Fulda (bei der wir uns voriges Jahr trafen) haben zwar auch so einige einige Kilometer vor sich, denn wir treffen uns dieses Jahr bei Renate in Ingolstadt, aber ich werde wohl von Berlin mit über 500 km die längste Anreise vor mir haben. Vorhin habe ich meinen kleinen Koffer gepackt, doch dazu brauchte ich fast eine Ewigkeit. Da steht man vor dem Kleiderschrank und kann sich nicht entscheiden, was man für Klamotten einpackt…. Na ja, eben typisch Frau…

…und bevor ich mich nun wieder  für ein paar Tage verabschiede, nochmals ein iPnone-Video  von Jill 😉