Shar Pei

Traurig, aber leider wahr…

 

Als ich gestern wie jeden Tag mit Mei Lee eine Gassi-Runde um den Block lief, begegneten wir zum zweiten Mal einer Art Jagdhund (ähnlich einem Setter)  Ich machte mir keine Gedanken, freute mich sogar, denn schon beim letzten Mal verlief diese Begegnung trotz meiner vorherigen Bedenken sehr entspannt… 🙂

Doch Herrchen kam von der anderen Straßenseite  über die gerade grüne Ampel, der Hund  ohne Leine ihm voraus, und als er Mei Lee sah, überquerte er im rechten Winkel  die nächste Ampel in Richtung Mei Lee, jedoch bei ROT… 🙁

Herrchen schrie und schimpfte, doch wartete notgedrungen an der roten Ampel, die sein Hund bereits überquert hatte….

Ich war froh, dass dem fremden Hund nichts passiert war, aber freute mich dennoch über die nochmalige entspannte Begegnung, denn der fremde Hund begrüßte Mei Lee mit einem Schwanzwedeln, und Mei Lee beschnüffelte ihn sehr neugierig und zeigte ebenfalls keinerlei Agressivität.

Als die Fußgängerampel endlich auf Grün schaltete, kam der Halter des Hundes wütend auf seinen Hund zu, und schrie ihn laut an: „Wie oft habe ich dir schon gesagt, dass du nicht bei rot über die Ampel darfst….pfui!!!“ Dabei wurde die Leine des Hundes in der Hand des Mannes zur Peitsche, und nach etwa 3 Hieben klinkte der Mann die Hundeleine am Halsband an und ging mit seinem Hund weiter…

Ich stand da und hatte das Gefühl, als sei ich im falschen Film…

Eigentlich hätte ich dem Mann gern gesagt, wie falsch ich sein Verhalten finde, doch in meiner Fassungslosigkeit war ich wie gelähmt.. In meinem Magen verspürte ich gleichzeitig einen Krampf, und in diesem Moment wurde mir klar, warum man manchmal sagt, dass einem etwas auf den Magen schlägt 🙁

Egal, nach welcher Methode man seinen Hund erzieht, doch zum Grundwissen eines jeden Hundehalters sollte eigentlich gehören , dass ein Hund eine Zurechtweisung oder Bestrafung nur versteht, wenn diese sofort (also innerhalb von 1-2 Sekunden) nach seinem Fehlverhalten erfogt. Doch da der Mann noch einige Zeit an der roten Ampel stand, erfolgte die „Bestrafung“ um ein Vielfaches später… Ich empfand für diesen Hund nur Mitleid, denn er  wartete neben Mei Lee auf sein Herrchen und wurde dafür geschlagen…

 

Traurig, aber leider wahr, und auch heute muss ich immer noch an diesen Hund denken, der seinem Herrchen sicher treu ergeben ist, doch solche Handlungen sicher nicht verstehen kann….

 

 

 

Erster Termin mit der Hundetrainerin :-))

 

Vielleicht können sich einige noch daran erinnern, wie begeistert ich von der Fernseh-Doku der Hundeflüsterin war…

 

…und am letzten Freitag war ja nun der erste Termin mit einer Hundetrainerin,

die bei Maja Nowak arbeitet und auch dort ausgebildet wurde.

 

Als Heike gegen 16 Uhr am Gartentor stand, gab Mei Lee bereits ihre erste „Vorstellung“ und wollte dem Besucher natürlich zeigen, wer hier der Herr  auf dem Grundstück ist smilie310

 

 

Aber Heike erkannte sofort, wo wir mit der Erziehung von Mei Lee ansetzen müssen, und so probten wir an diesem Tag speziell eine Übung, bei der Mei Lee lernen soll, dass nicht sie aufpassen muss, sondern ich ihr die Verantwortung abnehme.

Sehr gut konnte uns Heike erklären, wie wir uns verhalten müssen, um ihr die Verantwortung fürs „Aufpassen“ abzunehmen. Nun sollen wir dies einige Wochen üben, bevor wir zur nächsten Lektion kommen.

Klar muss Erlerntes gefestigt werden, um dann darauf aufbauen zu können, und ich gebe mir alle Mühe und übe nun täglich mit unserem Hundchen….

 

…doch gestern kam unangemeldet  kam  Besuch….

 

…und natürlich wollte ich das bisher Gelernte bestmöglich umsetzen… Na ja, zu 50 % hat es vielleicht schon geklappt, aber zeigte mir auch, dass wir noch viel üben müssen 😉

 

Auch kam gestern das bei Amazon bestellte Hundegeschirr , da wir in Zukunft auch mit Schleppleine (5m oder länger) üben werden. Befestigt man eine Schleppleine jedoch an einem normalen Halsband, könnte es bei einem Ruck durch das Treten auf die Leine Wirbelschäden geben (woran ich kaum denken mag).

 

Nun hatte ich Mei Lee gestern sofort und freudig das neue Geschirr angelegt, doch irgendwie war sie total irritiert und bewegte sich anfangs damit,

als hätte ich ihr eine Ritterrüstung angelegt lol

 

Immer wieder habe ich daraufhin die Weite der Gurte kontrolliert und verstellt, damit sie weder beengen, noch kneifen o.ä. Kommt jedoch der Postbote ans Gartentor, scheint sie das Hundegeschirr nicht zu behindern…. Heute früh lies sie sich nach dem Aufstehen das Geschirr bereits widerstandslos anlegen, und auch beim Gassi-Spaziergang bewegte sich Mei Lee wir immer, schnüffelte alles ab und zog manchmal an der Leine. Insofern ist sicher nur eine Eingewöhnungszeit notwendig 😉

 

Hier Fotos von Mei Lee mit dem neuen Geschirr,

zumal wir auch auf beiden Seiten auswechselbare aber doch sehr passende Klettsticker angebracht haben, smilie143

 

 

Zum Vergrößern Fotos anklicken

 

ich_chef                    zicke

 

Auch eine Schleppleine ist schon besorgt, und aufgrund von Heikes Tip habe ich im Baumarkt lediglich ein Seil gekauft, an dem ich den Karabinerhaken einer ausgedienten Hundeleine befestigt habe:

 

schleppleine

 

 

Bestimmt wird zu diesem Thema noch einige Berichte geben, aber hoffentlich nur gute… smilie310

 

 

Die Hundeflüsterin

 

Vielleicht haben einige Tierfreunde (vor allem Hundebesitzer) vor einigen Wochen die fünf Folgen der ZDF-Dokumentation „Die Hundeflüsterin“ gesehen…

Da ich mehr am Computer als vor dem Fernseher sitze, hätte ich diese Reportage fast verpasst… doch wenige Tage vor Ausstrahlung der ersten Folge las ich in unserer Berliner Tagespresse folgenden —> Artikel

Nach dem Lesen dieses Artikels wurde ich natürlich erst richtig neugierig 😉  …und konnte die erste Folge dieser Reportage kaum abwarten. Am darauffolgenden Sonntag nach dem ZDF-Fernsehgarten saß ich dann ganz gespannt vor dem Fernseher…

 

…und schon nach kurzer Zeit habe ich mich gefragt, warum die Schreiberlinge der Berliner Presse die Methoden von Maja Nowak als Tierquälerei ansehen. Sie hat lediglich den Leithund Wanja ihres früheren Hunderudels beobachtet und sich die Kommunikation angeeignet. Dazu braucht man eben kaum die menschliche Sprache, sondern eindeutige Gesten. Klar, dass ich alle 5 Folgen gesehen habe, nachdem ich bereits nach der ersten ganz begeistert war.

 

In einigen Episoden habe ich auch unseren Kobold Mai Lee wiedererkannt 😉 ….und nach den zweiten Folge der Dokumentation versuchte ich per Mail über die Homepage von Maja Nowak  Kontakt aufzunehmen, doch leider bekam ich keine Antwort 🙁 Aber mir war auch klar, das Maja Nowaks Dog-Institut seit der Fernseh-Dokumentaion von Anfragen überschüttet wurde, denn auf ihrer Homepage sind  mit allen Trainern nur noch sehr langfristige Termine möglich

 

Nun habe ich kürzlich einen weiteren Versuch unternommen und eine Mitarbeiterin von Maja Nowak persönlich per Mail kontaktiert. Zu meiner großen Freude bekam ich auch eine Antwort, und am 11. Oktober wird sie zu einem ersten Training zu uns kommen. Ich kann es kaum abwarten, denn habe mir zwar aus der Ferseh-Dokumentation einiges von Maja „abgeguckt“ und  bereits auch Mini-Erfolge, doch verspreche mir noch mehr davon, wenn ich Anleitung bekomme.

 

Es wird auch höchste Zeit , denn Mei Lee wird Anfang November 2 Jahre…  Meine verstorbene Hündin Jill hatte ich Anfang Juli 2002 vom Züchter geholt, da war das Wetter schön, und ich konnte sie draußen mit allem „bekannt machen“ und gut sozialisieren. Mei Lee holte ich Ende Dezember im tiefsten Winter als es bitterkalt war…  Raus ging es also nur zum Gassi machen, und die notwendige Sozialisierung war  kaum möglich. Somit begann der Teufelskreis… doch nach der TV-Doku und dem Termin am 11. Oktober bin ich guter Hoffnung….

 

 

 

Wir meckern ja eigentlich immer, wenn es…

 

 

….um das Wetter geht….

 

Entweder ist es zu kalt, zu nass oder zu warm smilie311

 

Letzteres ist derzeit der Fall, denn die hochsommerlichen Temperaturen lassen uns momentan richtig stöhnen…

 

Darum wollte ich mich heute auch nicht „überanstrengen“ und habe einfach mal einen faulen Tag eingelegt. Zudem ist unsere Terrasse vor der Küche auch so urgemütlich, dass man auf der Bank fast den ganzen Tag verbringen kann:

 

+++ alle Bilder zum Vergrößern anklicken +++

 

kuechenterrasse_01

 

 

 

….und wenn ich dann reichlich SUDOKU vor mir habe, kann ich fast die Zeit vergessen….

 

kuechenterrasse_02

 

 

Doch so ganz tatenlos konnte ich dann trotzdem nicht sein, denn das warme Wetter eignet sich ja sehr gut zum Wäsche waschen…  und als ich die zweite Waschmaschinenfüllung auf der Wäschespinne im Garten anklammerte, waren die ersten Sachen bereits trocken 🙂

 

 

Aber was auch  jeden Tag sein muss, ist das Blumengießen, und nicht nur diese…

 

 

kuechenterrasse_3

 

 

 

….und so macht es sich unser Hundchen Mei Lee abends bequem, wenn es immer noch warm ist:

 

meilee_warm

 

 

Zwar habe ich den Tag heute so verbracht, dass ich mich bei der Hitze nicht übernommen habe, doch es war auch ein Jahrestag, der viele Erinnerungen wach werden lässt…. Norberts Enkel ist heute 3 Jahre geworden, aber genau heute vor zwei Jahren hatten wir am ersten Geburtstag  von Norberts Enkel auch Tränen in den Augen, weil nur wenige Stunden vor der Geburtstagsfeier unsere Hündin Jill von ihrem Leiden erlöst wurde….

 

 

Mei Lee – der Schrecken der Postboten ;-)

 

Über unseren Kobold Mei Lee habe ich ja schon mehrfach berichtet….

Anfangs kläffte unser Hundchen am Gartentor,

sobald sich auch nur etwas auf der Straße etwas bewegte b00

 

Mittlerweile ist es nicht mehr ganz so schlimm, doch die Farbe „gelb“ mag sie wohl nicht. Da wir vieles online einkaufen, ist es immer ein Akt, wenn dann das DHL-Auto vor unserem Grundstück hält, aber selbst, wenn es nur vorbeifährt, muss Mai Lee dies lautstark verkünden.

 

Doch auch die Briefträger haben es nicht einfach… Kommt  unsere Stamm- Briefträgerin, verhält sich Mei Lee inzwischen relativ ruhig, zumal sie ihr auch immer ein Leckerli über das Gartentor wirft 😉 …aber wehe es kommt eine Vertretung, und dies war in letzter Zeit relativ oft… und hat so manchen Briefträger mächtig verschreckt…

 

Aber dies alles war jetzt eigentlich nur die Vorrede….

 

Vorhin nahm Norbert die Fernsehzeitung in die Hand, und plötzlich fing er an zu lachen. Rein zufällig schaute er dabei auf den Adressaufkleber der TV-Digital, welcher handschriftlich ergänzt wurde, scheinbar für eine Vertretung:

 

 zeitung_tv_digital

 

 

smilie143      smilie143      smilie143