Züchter

Service-Hotline… ;-)

 

Durchschnittlich einmal in der Woche telefoniere ich mit dem Züchter von Mei Lee... Dabei geht es jedoch nicht immer nur um das Thema „Hund“. Oft erzählen wir uns u.a. auch gegenseitig, was wir auf unseren Grundstücken und im Garten gerade für Arbeiten verrichten oder noch vor uns haben, oder geben uns Tipps zu günstigen Online-Einkäufen 😉 ….und so rief mich Uwe vor einer guten Woche an, um mir freudig zu berichten, dass er ein richtiges Schnäppchen gemacht hat. Er kaufte online ein iPhone4S für 0,-Euro nebst einem Vertrag mit einer All-Net-Flat für monatlich nur 39,-Euro im Vodafone-Netz. Dieses Angebot gab es jedoch nur einen einzigen Tag, und als ich die Webseite dieses Online-Shops anklickte, musste man für das iPhone4S bereits wieder einmalig 199,-Euro bezahlen.

Natürlich habe ich mich für Uwe gefreut, und dies wirklich auch neidlos… denn mit meinem iPhone4 bin ich nach knapp eineinhalb Jahren trotz der Nachfolgemodelle immer noch voll und ganz zufrieden, doch habe „natürlich“ die Absicht mir bei Vertragsverlängerung auch das aktuell neue Modell zuzulegen 😉

Nach dieser Neuigkeit teilte mir Uwe auch mit, dass er mich bestimmt kontaktieren wird, sobald das iPhone eintrifft und er Hilfe beim Einrichten brauchen sollte. Da ich so etwas sehr gern mache, sagte ihm ihm, dass er mich jederzeit anrufen kann…

Vor 4 Tagen stand nun bei Uwe endlich der Postbote vor der Tür und brachte ihm das iPhone4S…

….und seitdem bestand zwischen mir in Berlin und Uwe in Sachsen-Anhalt  3Tage lang fast eine Standleitung 

 

Allerdings musste ich auch feststellen, dass die Einrichtung von iTunes oder iCloud auf einen Windows-PC nicht ganz so einfach abläuft wie bei einem Mac mit seinem aktuellen Betriebssystem. Um Uwe besser helfen zu können, habe ich dann auch unser kleines Netbook hervorgeholt, damit ich die Einrichtungsschritte unter Windows7 nachvollziehen konnte.

Nun kühlen unsere heiß gelaufenen Telefondrähte langsam wieder ab….*grins*

 

 

Auf gute Nachbarschaft ;-)

 

Manchmal nimmt man sich etwas vor, doch dann verläuft alles ganz anders, und so war es auch gestern…. 😉

Tagelang schon hoffte Norbert, dass er endlich Rasen mähen kann, doch dazu darf das Gras nicht nass sein sein, aber die letzten Tage regnete es ja ständig…  :-(. Gestern mal nicht, und nachmittags war der Rasen zwar immer noch nicht vollständig abgetrocknet, doch Norbert wollte es dennoch hinter sich zu bringen…

Als er den Rasenmäher aus dem Schuppen holte, sah er, dass auch unser hinterer Gartennachbar gerade fleißig bei der Arbeit war. Er war dabei den Apfelbaum und die Sträucher zu beschneiden, und so machten Norbert und Patrick auch einen Plausch am Gartenzaun 😉 Dabei stellten beide fest, dass genau am Zaun ein Baum mittlerweile Ausmaße angenommen hat, die weder ihm noch uns gefallen, zudem dieser von niemandem gepflanzt wurde…. Leider habe ich nicht fotografiert und dadurch nur dieses Bild, das ich im Juni mit dem neuen Zaun gemacht hatte, und darauf sieht man nur den Stamm:

Wir konnten bisher auch nicht definieren, um welchen Baum es sich handelt…. seine Blätter ähnelten denen einer Pappel…

Wahrscheinlich hatte sich dort mal etwas ausgesät, genauso wie wir ständig Ahorn-Pfänzchen ziehen oder junge Walnuss-Pflanzen, weil Eichhörnchen Nüsse verbuddelt haben 😉

Allerdings haben sich die bisherigen Mieter nur wenig um den Garten gekümmert. Sie nutzten den Garten zwar, denn es wurde ein Bassin und ein Trampolin aufgestellt und unter der elektrisch ausfahrbaren Markise gegrillt  …doch der Rasenmäher wurde nie benutzt….

Also vermehrte sich nebenan der Löwenzahn, und als daraus Pusteblumen wurden, hatten auch wir immer mehr davon… 🙁

Als vor einem guten Jahr die bisherigen Mieter auszogen und Patrick mit seiner Lebensgefährtin einzog, freuten wir uns sehr, als wir merkten, wie sehr sich beide um die Gartenpflege bemühen… Auch hatten wir im Gegensatz zu den Vormietern sofort einen netten Kontakt miteinander, borgten Patrick darum auch gern unseren Unkrautstecher, denn er wollte den Löwenzahn ausrotten. Manchmal tat er mir fast schon leid, denn nachdem er einen Tag mehrere Eimer Löwenzahn entfernt hatte, sah er am nächsten Tag die nächsten gelben Blüten und fluchte lautstark 😉

Doch nun bin ich etwas abgeschweift…. denn es ging ja ursprünglich um den wild gewachsenen Baum…

Wahrend ich in der Küche saß, Norbert am Rasenmäher vermutete und die Zeit dazu nutzte, um mit Mai Lee’s Züchter am Telefon zu schwatzen, kam Norbert und fragte, wo denn das Öl für die Kettensäge steht. Ich also das Telefonat spontan beendet und zum Schuppen… Dabei erfuhr ich, dass Patrick den wild gewachsenen Baum „entsorgen“ will und darum unsere Kettensäge benötigt wird.. Ich füllte also bei der Kettensäge Öl auf, und wir reichten Patrick unsere Kettensäge über den Gartenzaun, denn der wild gewachsene Baum stand auf seiner Seite ganz dicht am neuen Zaun…. Patrick war richtig begeistert, wie schnell und vor allem leicht man mit der Kettensäge so etwas erledigen kann 🙂

 

…und Norbert kam zwar durch diese Aktion erst viel später zum Rasen mähen, doch geärgert hat er sich darüber nicht, ganz im Gegenteil…

 

Fazit: Zwei glückliche Nachbarn….   

 

 

 

Joschi ist da :-)))

Joschi habe ich mein neues Auto getauft… 🙂

Nachdem am letzten Freitag alles gut ablief und ich auch mit meiner Freundin Maria in Stuttgart noch ein paar nette Stunden verbracht habe, war ich gegen 20 Uhr wieder in Berlin und einfach nur glücklich. Normalerweise hätte mich eine Fahrstrecke von 640 km genervt, aber mit dem neuen Auto machte es einfach nur Spaß….

…und nun muss ich mich fast schon selber kneifen, um zu begreifen, dass ich nicht träume. Am liebsten würde ich dreimal am Tag einkaufen fahren, nur, um das neue Fahrgefühl genießen zu können 🙂 Aber ich denke mal, dass es jedem so geht, der ein neues Auto hat….

Doch auch von Mei Lee gibt es Neuigkeiten…

Sie war ja am 2. Mai inzwischen ein halbes Jahr alt, und wir hatten bereits seit einer Woche das Gefühl, als fängt sie an zu pubertieren. Das äußert sich bei Hunden so, dass sie das bisher Erlernte scheinbar „vergessen“ haben und Herrchen/Frauchen damit fast zur Verzweiflung treiben…. Gestern Abend fiel mir dann auf, dass Mei Lee nicht wie jeden Tag in ihrer Hundebox schlief, sondern die Nähe zu uns suchte. So lag sie entweder unter meinem Computerstuhl oder bei Herrchen dicht an der Couch…

…und heute früh bemerkte ich, dass sie bereits zum ersten Mal heiß ist….

Ich rief den Züchter an und teilte ihm die Neuigkeiten mit. Dabei erfuhr ich aber auch, dass ich mir keine Sorgen machen muss…

 

 

Ein schwarzes Tier….

 

 

Was ist das auf dem Bild…???

 

 

 

 

Ja, ist schwarz und sieht eigentlich aus wie ein Hund…  😉

 

Seit heute bin ich mir da allerdings nicht mehr ganz so sicher, und warum, das will ich gern erzählen:

 

Als Norbert heute von der Arbeit kam, zeigte ich ihm am Weg neben dem Haus zum Garten ein Loch in der Erde, was scheinbar Mei Lee gebuddelt hat. Doch Norbert vermutete eher ein fremdes Tier (eventuell eine Katze), und so schloss ich dieses Loch wieder und trat die Erde fest.

 

Nach dem Abendbrot saßen wir noch eine Weile auf der Terrasse vor der Küche, und auch Mei Lee lief noch draußen herum. Irgendwann kam sie zu uns, und ich wunderte mich, dass ihr ganzer Kopf voller Erde war. Ich bekam einen richtigen Schrecken, sprang auf und wollte nachsehen, was sie im Garten angestellt hat.

 

Ich musste aber nicht suchen, denn nach nur wenigen Schritten war ich an genau der Stelle, wo ich nur kurze Zeit vorher das Loch zugemacht und die Erde festgetreten hatte. Dort sah es so aus:

 

 

 

 

Langsam bin ich verunsichert… habe ich vielleicht aus Versehen keinen Hund sondern einen Maulwurf angeschafft….? Zumindest die Farbe stimmt ja…  

 

 

Wie die Zeit vergeht…

Nun ist Mei Lee schon dreieinhalb Monate bei uns…und am 2. April wurde sie bereits 5 Monate „alt“

Es ist ähnlich wie mit den eigenen Kindern: wenn man sie täglich sieht, fällt einem kaum auf, wie schnell sie groß werden.

Heute habe ich auf meiner Homepage eine neue Fotogalerie von Mei Lee eingestellt, und als ich mir dabei auch wieder die „älteren“ Fotos von unserem kleinen Kobold angesehen habe, habe ich nur gestaunt, wie sehr Hundchen schon gewachsen ist.

Hier mal eine Gegenüberstellung:

 

 

Mei Lee Ende Dezember:

Mei Lee mit 5 Monaten am 2. April:

 

…und heute brachte Mei Lee inzwischen 15,4  kg auf die Waage 🙂